Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Die Kunst? Was ich ohne sie wäre?

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

Eine zeitgenössische Hommage in 2 Teilen: Die "Tangentiale" präsentiert an neun Orten im Stadtgebiet Arbeiten und Aktionen von Künstler*innen der Region. Die Ausstellung "Raum ist Partitur" im Künstlerforum Bonn verzahnt Tonkompositionen mit sechs aktuellen künstlerischen Positionen und Mauricio Kagels „Beethovenzimmer“.
 
Am Anfang steht die große und doch ganz einfache Frage nach der künstlerischen Inspiration und dem Streben – was treibt jeden Einzelnen an, woraus schöpft man – und die nach der Bedeutung von Kunst für den Rezipienten.

Dafür stehen das unmittelbare Erlebnis von Zeit und Raum, von Hören und Sehen im Mittelpunkt, anstatt eine direkte inhaltliche Verbindung zur Biografie und Charakter von Beethoven vorzugeben. In der Annäherung entwickeln sich vielfältige Bezüge, für die Neugier und Interesse geweckt werden sollen. Denn was wären wir ohne die Kunst? Diese schon von Beethoven erlebte Einsicht ist eine zeitgenössische Sicht, die wir mittels aktueller Kunst erfahrbar machen und diskutieren wollen.

Die beiden sich ergänzenden Teile des Projekts setzen in der Ausstellung "Raum ist Partitur" im Künstlerforum den Schwerpunkt auf die Zusammenführung von Bildender Kunst und Musik, wogegen das Projekt "Tangentiale" eine Erkundung von Kunst und Stadt sein wird.

Die Ausstellung "Raum ist Partitur" zeigt neben dem "Beethovenzimmer" von Mauricio Kagel Werke von Ulrike Arnold, Ingo Bracke, Rosa M Hessling, Gudrun Kemsa, Jochen Kitzbihler und Norvin Leineweber in Formaten von Rauminstallation, Video, Fotografie, Relief und Malerei. Musiker und Künstler lassen in einer intensiven Zusammenarbeit mehrmals live eine Partitur entstehen, die Johannes S. Sistermanns eigens für die Ausstellung komponiert hat – der Raum wird zur Partitur!

Das "Beethovenzimmer" bildet eine Brücke zur "Tangentiale", somit in die Stadt und die Geschichte und zu Beethovens 200. Geburtstag. An neun Außenposten, die das Bonner Stadtgebiet und Umland umfassen, werden gattungsübergreifende Arbeiten und Aktionen von Künstler*innen der Region vorgestellt. Sie werden das Thema Beethoven streifen, es als Inspirationsquelle für ortsspezifische Bezüge nehmen. Denn in der kulturellen Vielfalt der Bonner Szene spielt die Auseinandersetzung mit einem ihrer berühmtesten Söhne – vom Genie zur Marke – eine besondere Rolle.

Eintritt

Der Eintritt ist frei.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...