Inhalt anspringen

Die sizilianische Vesper

Oper von Giuseppe Verdi

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

Weitere Termine

Als „Sizilianische Vesper“ werden die Massaker bezeichnet, die um Ostern 1282 in Palermo von der einheimischen Bevölkerung an den französischen Besatzern unter Karl I. verübt wurden.

In französischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
In Kooperation mit der Welsh National Opera, Cardiff

Der Widerstandskämpfer Henri ist in Herzogin Hélène verliebt, deren Bruder vom französischen Gouverneur Guy de Montfort (der historisch ein Engländer war) getötet wurde. Hélène möchte Henris Liebe erwidern, wenn dieser den Tod ihres Bruders rächt. Gemeinsam mit Jean de Procida wollen sie den Umsturz in Sizilien herbeiführen. Henri erfährt durch Montfort, dass dieser in Wahrheit sein Vater ist. Während eines Maskenballs verhindert Henri einen Anschlag auf Montfort, die Revolutionäre werden verhaftet. Um weiteres Blutvergießen zu verhindern, setzt Montfort zum Zeichen des Friedens die Eheschließung zwischen Henri und Hélène an. Doch die Hochzeitsglocken dienen als Signal für das von Procida in die Wege geleitete Gemetzel an den Franzosen: die „Sizilianische Vesper“.

Informationen

AnmeldungKarten gibt es an der Theaterkasse unter Telefon 0228 778008 oder 0228 778022 sowie online.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Thilo Beu/Bundesstadt Bonn
  • Thilo Beu/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...