Inhalt anspringen

Hope Theatre Nairobi: "The Fair Trade Play"

Die temporeiche politische Revue mit Tanz und Trommeln zum Handel zwischen Afrika und Europa.

Mit Tanz und Trommeln für Nachhaltigkeit und fairen Handel.

Hope Theatre NairobiThe Fair Trade Play

Eine temporeiche politische Revue mit Tanz, Trommeln und Esprit zu den (un)fairen Wirtschaftsbeziehung zwischen Europa und Afrika, zu Menschenrechten, fairem Handel und Nachhaltigkeit.

Unter dem Motto „Arbeit statt Mitleid“ thematisiert das Ensemble die Gefahren einer Wirtschaftsbeziehung, die vornehmlich auf Ausbeutung und Hilfsprogrammen beruht. Obwohl in Europa kaum Kakaobohnen wachsen, sprechen wir von einheimischer Schokolade. Warum? Und warum trägt der moderne Afrikaner europäische Second-Hand-Klamotten. Ist es wirklich wahr, dass Afrika ohne unser Mitleid nicht existieren kann? Oder wollen wir gar nicht, dass es existieren kann?

Viele Menschen glauben unseren Wirtschafts- und Ernährungslobbyisten nicht mehr und wollen mehr für ihre Umwelt und ihre fernen Mitbürger tun und sich engagieren. Aber wie? Das Hope Theatre gibt Anregungen auf Augenhöhe - Tuchfühlung und Gespräche mit dem Publikum sind garantiert.

Weitere Informationen zum Ensemble und zum Stück gibt es unter http://www.hope-theatre.info/.

Wann: 18-19.30 Uhr 

Eine Veranstaltung im Rahmen der "Bonner SDG-Tage. 17 Events für 17 Ziele."

 

Informationen

AnmeldungAnmeldung unter: sdg-tage-hope-theatre@Bonn.de

Eintritt

Eintritt frei.

18-19.30 Uhr.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stefan Bruckmeier (Regisseur)
  • Stefan Bruckmeier (Regisseur)

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...