Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

5. Juli 2015



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

"Offene Gartenpforte": Zaungäste willkommen


 

Aktion 'Offene Gartenpforte' - Garten der Eheleute Kohlstock © Foto: Petra Luhmer/Bundesstadt Bonn
Foto: Petra Luhmer/Bundesstadt Bonn

Aktion 'Offene Gartenpforte' - Garten der Eheleute Kohlstock © Foto: Petra Luhmer/Bundesstadt Bonn
Foto: Petra Luhmer/Bundesstadt Bonn

Im neunten Jahr treibt die Aktion "Offene Gartenpforte" länger Blüten: An vier statt wie bisher drei Wochenenden heißen Gartenbesitzer Zaungäste in ihren grünen Refugien willkommen. Am Wochenende 16./17. Mai öffneten die ersten privaten Gärten ihre Pforten.

Ein wenig wild, ein wenig formal-streng präsentiert sich der Garten von Petra und Peter Kohlstock seinen Besuchern. Normalerweise dürfen ihn nur Freunde, Familie und Bekannte betreten, doch ab kommendem Wochenende können an ausgewählten Terminen auch andere Naturfans und Pflanzenliebhaber ihre grüne Oase bewundern. Denn die Kohlstocks gehören zu den insgesamt über 165 Teilnehmern der Aktion "Offene Gartenpforte 2015". Von dem gärtnerischen Geschick des Ehepaares konnten sich zum Auftakt der Aktion bereits am 11. Mai der Bonner Umweltdezernent Rüdiger Wagner, Dieter Fuchs, Leiter des Amtes für Stadtgrün der Stadt Bonn, und Petra Luhmer, zuständig für die Organisation der Aktion im Amt für Stadtgrün, überzeugen.

Kies, Felsen und Wasser prägen das rund 730 Quadratmeter große Areal am Wohnsitz des Wachtberger Ehepaars in Gimmersdorf nahe der Bonner Stadtgrenze. Verschiedene Sitzplätze laden zum Verweilen ein. Jedes Jahr verändert sich der Garten, denn Stillstand sei schließlich der Feind jeder Fantasie - so das Motto der beiden Gartenfans. Diesen Eindruck nahm auch Umweltdezernent Rüdiger Wagner von seinem Besuch in dem grünen Refugium der Kohlstocks mit: "Hier spürt man die Kreativität und Begeisterung für Pflanzen und Gartengestaltung fernab jeder Klischees. Das zeigt, wie vielfältig und ideenreich die private Gartenkultur im Rheinland ist."

Im Rahmen der Aktion "Offene Gartenpforte" können sich auch weitere Naturfans an der Gartenkunst der Kohlstocks erfreuen. Insgesamt nehmen dieses Jahr über 165 Gartenbesitzer im südlichen Rheinland an der Aktion teil, davon allein 45 in Bonn.

Am 11./12. Juli und am 12./13. September sind Zaungäste noch einmal willkommen. Der Eintritt in die Gärten ist kostenlos.

Die unterschiedlichen Grünanlagen zeigen, dass auch aus alltäglichen Gartensituationen etwas richtig Spannendes werden kann: Ein moderner Themengarten zum Beispiel, ein üppiges Staudenparadies, ein Bauerngarten, ein erfindungsreich strukturierter Vorgarten.

Broschüre zur Aktion "Offene Gartenpforte"

Die neunte Auflage der Broschüre zur Aktion beschreibt 165 teilnehmende Gärten mit ihren Charakteristika, Öffnungszeiten und Ansprechpartnern. Weitere Teilnehmer sind zudem ausschließlich im Internet vertreten - die Informationen finden Sie online.

Gegen ein Rückporto von 1,45 Euro in Briefmarken kann die Broschüre auch gerne zugesandt werden. Bitte schreiben Sie mit dem Stichwort "Offene Gartenpforte" an das
Amt für Stadtgrün (68-KS)
z.Hd. Petra Luhmer
Berliner Platz 2
53103 Bonn

Hier finden Sie die Broschüre zum Download:

Offene Gartenpforte [PDF, 11083 KB]
Broschüre 2015

Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/gruene_projekte/11341/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR3gXZ%2FbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cj Yh2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Bitte respektieren Sie die Leistung jedes einzelnen Gärtners

Leider ist es nicht selbstverständlich, dass die Gartenbesucher den Gartenbesitzern und ihrem grünen Refugium auch mit dem entsprechenden Respekt begegnen. Nach einigen Auswüchsen in den Vorjahren weist das Amt für Stadtgrün daher ausdrücklich darauf hin, dass jeder Garten individuell gestaltet und für seinen Besitzer einzigartig ist.

Aktion wurzelt in einer Initiative aus England

Mohnblüten vor blauem Himmel © Foto: Ute Odenthal-Gerhardt/Bundesstadt Bonn
© Foto: Ute Odenthal-Gerhardt/Bundesstadt Bonn

Die Aktion "Offene Gartenpforte" wurde im Rheinland 2002 ins Leben gerufen und geht auf eine Initiative in England aus dem Jahre 1927 zurück. Das Amt für Stadtgrün der Bundesstadt Bonn hat seit 2006 die Koordination für das südliche Rheinland übernommen. Zum Einzugsgebiet zählen inzwischen die Städte Bonn und Köln, Rhein-Sieg-Kreis, Kreis Aachen, Kreis Euskirchen, Kreis Ahrweiler, Rhein-Erft-Kreis/ Bergheim, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischen-Kreis, Altenkirchen/ Westerwald, Westerwaldkreis und der Kreis Neuwied.

Das Interesse beim Publikum und die Anzahl der teilnehmenden Gärten sind seitdem stetig gewachsen. Koordiniert und organisiert wird die "Offene Gartenpforte" vom Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur in Schloss Dyck in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), rheinischen Gartenbauverbänden und kommunalen Grünflächenämtern.

Dabei ist die Stiftung Schloss Dyck für das nördliche Rheinland und das Amt für Stadtgrün der Stadt Bonn für das südliche Rheinland federführend zuständig.

Zur Homepage www.offene-gartenpforte.de
URL: http://www.offene-gartenpforte.de

Rosenblüten © Foto: Ute Odenthal-Gerhardt/Bundesstadt Bonn
© Foto: Ute Odenthal-Gerhardt/Bundesstadt Bonn

Eine Gartenbank in grüner Umgebung © Foto: Ute Odenthal-Gerhardt/Bundesstadt Bonn
© Foto: Ute Odenthal-Gerhardt/Bundesstadt Bonn


Letzte Aktualisierung: 15. Juni 2015




Ihre Meinung

Geben Sie Ihren Beitrag in das Formular ein. Bitte verwenden Sie unbedingt eine gültige E-Mail-Adresse. Nach dem Versand erhalten Sie zunächst eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie aktivieren müssen, bevor Ihr Beitrag veröffentlicht wird.

 


 

© 2003 - 2015 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation