Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Unternehmensstrukturen in Bonn

15 181 Niederlassungen in Bonn

Nach den derzeit aktuell vorliegenden Daten für das Jahr 2020 waren in der Stadt Bonn in 15 181 Niederlassungen insgesamt 160 165 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt (ohne Landwirtschaft und Öffentliche Verwaltung).

Wie aus den Daten des Unternehmensregisters von Information- und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt hervorgeht, waren das in Bonn 254 Beschäftige weniger als im Jahr 2019 (-0,2 Prozent, NRW: +0,2 Prozent). IT.NRW weist allerdings auf methodische Änderungen hin, so dass die 2019er-Ergebnisse zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten des statistischen Unternehmensregisters nur bedingt mit denen früherer Jahre vergleichbar sind.

99,3 Prozent kleine und mittlere Unternehmen

Die von IT.NRW vorgenommene Einteilung der betrieblichen Größenklassen differenziert nach den Klassen 0-9, 10-49, 50-249 sowie 250 oder mehr Beschäftigte. Insgesamt machen die Niederlassungen mit weniger als 250 Beschäftigten 99,3 Prozent aller Betriebe in Bonn aus und in diesen 15 077 Betrieben werden 88 017 Personen (oder anteilig 55,0 Prozent) sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Bei allen anderen 104 Großbetrieben (Vorjahr 104) mit 250 oder mehr Beschäftigten sind entsprechend 72 148 Personen (anteilig 45,0 Prozent) sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Bei einer Betrachtung der Bonner Betriebsstrukturen zeigt sich eine differenzierte Situation: So machen Kleinstbetriebe bis neun Beschäftigte einen Anteil von 85,2 Prozent an allen Niederlassungen aus und diese stellen 11,4 Prozent der Beschäftigten. Die Gruppe der kleinen Betriebe mit 10-49 Beschäftigten umfasst 18,3 Prozent der Beschäftigten und 11,3 Prozent der Betriebe, die mittleren Betriebe mit 50-249 Beschäftigten machen 25,2 Prozent der Beschäftigten und 2,8 Prozent der Niederlassungen aus. Bei den großen Betrieben mit 250 oder mehr Beschäftigen, liegt der Beschäftigungsanteil in Bonn mit 45,0 Prozent sehr klar über dem Wert von NRW insgesamt (34,3 Prozent).

Allerdings zeigt sich im Vergleich mit ausgewählten Städten im Rheinland, dass dort in gleicher Größenordnung oder teilweise deutlich mehr Beschäftigte in großen Unternehmen registriert sind: So liegt der Beschäftigungsanteil in den Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten – ähnlich wie in Bonn – in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf bei 45,0 Prozent und in der Nachbarstadt Köln bei 45,7 Prozent. Leverkusen verfügt bei diesem Indikator sogar über einen Anteil von 49,7 Prozent, damit arbeitet dort etwa jeder zweite sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmende in einem Großunternehmen.

Größte Unternehmen 2021

Im Kammerbezirk der IHK Bonn/Rhein-Sieg sind im Jahr 2021 die beiden DAX-Konzerne Deutsche Telekom und Deutsche Post DHL Group mit etwa 22 100 Beschäftigten die größten privaten Arbeitgebenden am Standort. Allein diese beiden börsennotierten Unternehmen steuern von ihren Unternehmenssitzen in Bonn die Strategien für weltweit circa 786 500 Beschäftigte.