Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Wissenschaft-Serviceangebote und Kooperationen

Die Wirtschaftsförderung bietet mit der Stabsstelle Wissenschaft vielfältige Serviceleistungen rund um das Thema Wissenschaft an. Je nach Zielgruppe werden verschiedene Maßnahmen durchgeführt, um die Potenziale der Hochschulen und Forschungseinrichtungen passgenau zu stärken und zu nutzen.

Wissenschaftsmarketing

Unter dem Dach der „Wissenschaftsregion Bonn“ kooperieren seit über 25 Jahren die Wirtschaftsförderungen der Stadt Bonn, des Rhein-Sieg-Kreises und des Kreises Ahrweiler mit Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen und deren Stellen für Transfer, Öffentlichkeitsarbeit und Karriereservice.

Plattform bieten 

Viele Service- und Vernetzungsangebote der Stabsstelle Wissenschaft leben vom direkten Austausch und den persönlichen Kontakten. Dazu gehören Veranstaltungen und der jährliche Messeauftritt mit dem gemeinsamen Messestand auf der Hannover Messe. Durch Auswirkungen der Corona-Pandemie waren und sind einige Angebote der Wirtschaftsförderung derzeit nur digital möglich. Eine Teilnahme an der rein digitalen Hannover Messe 2021 wurde nach Rücksprache mit den potentiellen Mitausstellern aus Wissenschaft und Forschung nicht vorgenommen. Die Teilnahme für 2022 ist in Planung. Auf dem Messestand haben Institute und Start Ups der Hochschulen, innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, Dienstleistungen zu präsentieren und Kooperationen anzubahnen. 

Absolvent*innen informieren

Die Bekanntmachung der vielfältigen Arbeitsmarktchancen in der Region gegenüber Studierenden ist ein Ziel der Absolvent*innenbindung der Wirtschaftsförderung. Arbeitgebende werden auch beim Recruiting von akademischen Nachwuchskräften beraten. Mit der Reihe „Next Stop: Job“ erhalten Studierende, Absolvent*innen sowie Promovierende Informationen über berufliche Einstiegsmöglichkeiten in der Region direkt bei den Arbeitgebenden vor Ort. Im Sommersemester 2020 und Wintersemester 2020/21 wurden acht Arbeitgebende virtuell besucht, rund dreihundert Studierende nutzten das digitale Angebot.

Pandemiebedingt wurde das auf ein Jahr angelegte GeoMentoring-Programm um ein weiteres Jahr verlängert. So konnten sich die insgesamt sechzehn Tandems auf die veränderte Situation einstellen und ihre Workshops, Treffen, Netzwerktermine etc. online durchführen. Ziel des GeoMentoring ist, Masterstudierenden der Geographie und Geodäsie bei der beruflichen Orientierung zu unterstützen und Einblicke in den Berufsalltag und regionale Netzwerke zu ermöglichen. Das Programm wurde von der Geoinitiative initiiert und wird operativ von der Wirtschaftsförderung in Kooperation mit der Universität Bonn umgesetzt. Studierende und Absolvent*innen können auch von begleitendenden Angeboten der Existenzgründungsberatung profitieren.

Netzwerke nutzen 

Die Wirtschaftsförderung arbeitet aktiv in Netzwerken mit, etwa in der Geoinitiative Region Bonn und im Cyber Security Cluster. Die Wirtschaftsförderung unterstützt die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg beim Aufbau eines neuen Studiengangs Cybersecurity im Rahmen des vom Land geförderten Projektes „Cyber-Campus Nordrhein-Westfalen“ und der möglichen zukünftigen Ansiedlung in Bonn-Bad Godesberg. Die Universität Bonn bietet im Rahmen des DAAD-Förderprogramms „NRWege Leuchttürme“ das iStart Karriere-Programm für geflüchtete und internationale Studierende an. Die Wirtschaftsförderung unterstützt dieses Vorhaben durch die Vermittlung weiterer Kontakte und Beratungen. Das Wissenschaftsmarketing und die Innovationsförderung tragen dazu bei, dass Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen Wissen, Technologie und Know-how in marktfähige Produkte und Verfahren überführen können. Die Wirtschaftsförderung ist in der Arbeitsgruppe „Forschung und Bildung“ der Metropolregion Rheinland aktiv und beteiligt sich an dem Austausch zwischen Hochschulen, Verbänden und den Gebietskörperschaften.

Öffentlichkeit erreichen 

Durch die Bonner Wissenschaftsnacht bekommen Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Region die Möglichkeit, ihre Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Diese Präsentation der Nutzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen sind heute Teil der Third Mission-Aktivitäten an den Hochschulen und Forschungsinstituten. Zeitgemäße Angebote der Wissenschaftskommunikation werden auch durch geeignete (soziale) Medien verbreitet. Durch ihre Rolle als Zuschussgeberin für das Deutsche Museum Bonn begleitet die Wirtschaftsförderung dessen Weiterentwicklung zum zentralen Erlebnisort und Forum für Künstliche Intelligenz (KI) intensiv.

Frau Gisela Nouvertné
Leitung der Stabsstelle
Frau Katrin Böhnke
Herr Thomas Poggenpohl

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Agentur Schwind

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...