Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Beschäftigungsförderung

Der Arbeitsmarkt in der Region hat sich durch die Pandemie verändert. Besonders stark traf es Beschäftigte in der Bewirtungs- und Freizeitbranche sowie im Handel. Dabei erwies sich das Instrument der Kurzarbeit als Stabilisationsfaktor, so dass die Beschäftigungssituation insgesamt vergleichsweise stabil bleiben konnte. Die Krise als Chance nutzten viele Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen zur Modernisierung ihrer Strukturen. Die Digitalisierung erlebte in vielen Bereichen einen Entwicklungsschub. Die entsprechenden Beratungs- und Förderangebote der Regionalagentur werden in dem Zusammenhang verstärkt nachgefragt, wie auch die Beratung zu Kurzarbeit und Beschäftigtentransfer. Nahezu alle Veranstaltungsformate konnten in digitaler Form weitergeführt werden.

Der Fachkräftemangel sowie die steigende Langzeitarbeitslosigkeit sind weiterhin die zentralen Herausforderungen des Bonner Arbeitsmarktes. Vorausschauende Personalpolitik und die aktive Gestaltung von Organisations- und Arbeitsprozessen wurden engagiert angenommen. Die betriebliche Qualifizierung und Weiterbildung gewinnen stark an Stellenwert und entwickeln sich in vielen Bereichen zu zentralen Themen der Fachkräftesicherung.

Regionalagentur Bonn/Rhein-Sieg

Die Regionalagentur Bonn/Rhein-Sieg vertritt die Zielsetzungen und Förderinstrumente der Landesarbeitsmarktpolitik NRW und des Europäischen Sozialfonds, in der neuen Förderphase 2021ff. Als Transferstelle zwischen EU, NRW und regionalen Interessen, vernetzt die Regionalagentur die wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Akteure, um nachhaltige Projekte zur Stärkung des regionalen Arbeitsmarktes auf den Weg zu bringen. Schwerpunkte bilden dabei die Themen: „Aus- und Weiterbildung“, „Fachkräftesicherung“ und „Digitalisierung“.

Bündnis für Fachkräfte Bonn/Rhein-Sieg

Bereits seit 2012 steht dieses regionale Netzwerk für die Bündelung des „Know-Hows“ rund um das Thema Fachkräftesicherung. Die wesentlichen Arbeitsmarktakteure der Region sind hier unter Federführung der Regionalagentur Bonn/Rhein-Sieg angetreten, verbindliche Antworten auf die arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen der Region zu erarbeiten und umzusetzen.

Betriebe und Beschäftigte

Die Stärkung von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sowie die Unterstützung bei der Weiterbildung von Mitarbeitenden sind fundamentale Eckpunkte der Arbeitsmarktpolitik. Insoweit berät die Regionalagentur zu den Förderangeboten von Land und Bund. Das schafft innovative und wettbewerbsfähige Betriebe und kompetente und flexible Teams. Im Jahr 2020 haben insgesamt 1 162 Beschäftigte von einem Bildungsscheck NRW in der Region profitiert. Die Potentialberatung NRW sowie die Förderprogramme „unternehmensWert:Mensch“ und „unternehmensWert:Mensch PLUS“ konnten 40 Unternehmen 2020 aktiv nutzen. 

Jugend und Beruf

Das Ausbildungsprogramm NRW unterstützte junge Menschen professionell auf dem Weg in Ausbildung und gleichzeitig Betriebe durch finanzielle Zuschüsse für zusätzliche Ausbildungsstellen – seit 2018 mit 154 Plätzen. Eine Teilzeitausbildung ist für junge Menschen beispielsweise mit Familienpflichten ein guter Start ins Berufsleben. Das NRW Programm "Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen" (TEP) unterstützt diesen. Die Regionalagentur koordiniert die Programme, leistet die fachliche Begleitung und sorgt für die ergebnisorientierte Vernetzung aller beteiligten Akteur*innen. 

Zielgruppenförderung

Seit Januar 2021 sind die ehemaligen Erwerbslosenberatungsstellen als neue „Beratungsstellen Arbeit“ für erwerbslose - und von Erwerbslosigkeit bedrohte Personen eine wichtige Anlaufstelle. Die unabhängige Institution im Stadtteil Bonn-Tannenbusch hat jetzt zusätzlich die Aufgabe, prekär Beschäftigte sowie von Ausbeutung bedrohten Menschen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Gerade in der Pandemie hat sich das soziale Gefälle auch auf dem Arbeitsmarkt verschärft und die Beratungsstelle wird sehr stark in Anspruch genommen. Sie leistet in vielen Fällen einen aktiven Beitrag zur Armutsbekämpfung.

Frau Martina Schönborn-Waldorf
Leiterin Regionalagentur Bonn/Rhein-Sieg, Projektleitung Bündnis für Fachkräfte

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...