Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Geobusinessregion Bonn.

Start des neuen Geo-Mentoring 2020

Im Stadthaus Bonn fand im Januar der feierliche Auftakt des Geo-Mentoring 2020 statt. Mit insgesamt 16 Tandems startet ein starkes Mentoringjahr, das Studierenden Einblicke in den Berufsalltag und regionale Netzwerke ermöglicht. Das Programm wurde vom Geonetzwerk der Region Bonn initiiert und operativ von der Wirtschaftsförderung in Kooperation mit der Universität Bonn umgesetzt. Ziel ist, Masterstudierende der Geographie und Geodäsie bei ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen. Sie werden dabei von erfahrenen Expertinnen und Experten aus Unternehmen der Geo-Branche ein Jahr begleitet und lernen Tätigkeitsfelder sowie Netzwerke der Geobranche kennen.

Victoria Appelbe, die Leiterin der Wirtschaftsförderung, freut sich über die hohe Zahl der Tandems: „Die Beteiligten profitieren nicht nur von den persönlichen und fachlichen Erfahrungen, sondern auch von einem vielfältigen Rahmenprogramm“ so die Wirtschaftsförderin. So wird neben der heutigen Auftaktveranstaltung auch ein Bergfest sowie Abschluss gefeiert, es gibt Workshops zu berufsrelevanten Themen und regelmäßige Treffen im Mentoringnetzwerk. Durch diese begleitenden Veranstaltungen werden die Studierenden auf den Übergang vom Studium in den Beruf vorbereitet und erhalten wichtige Impulse für ihre Karriere- und Lebensplanung.

Damit haben akademische Nachwuchskräfte die Möglichkeit, die Unternehmensvielfalt der Wirtschafts- und Wissenschaftsregion Bonn kennenzulernen und mit fachlicher Unterstützung eine Strategie für den Berufseinstieg zu entwickeln.

Mentoring ist bereits seit Mitte der 1990er Jahre ein effektives Instrument der Nachwuchsförderung und kann Unterstützung bei der Gestaltung des Übergangs in das Berufsleben bieten. Es begleitet Studierende (Mentees) in der Phase der beruflichen Orientierung und bei der Planung des Berufseinstiegs. Kern des Programms ist der Austausch der Mentee mit einer berufserfahrenen Person – der Mentorin beziehungsweise dem Mentor.

Ansprechpartnerin:
Katrin Böhnke
Amt für Wirtschaftsförderung, Stabsstelle Wissenschaft

Die Geoinformationsinitiative Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler stimuliert die interne und externe Kommunikation und arbeitet an einer gemeinsamen Außenwirkung als geobusiness region bonn.

Die Region Bonn gilt seit Jahren als einer der nationalen und internationalen Hotspots der Geoinformationsbranche. Renommierte Wissenschaftseinrichtungen, öffentliche Einrichtungen und ein breit angelegtes, agiles, innovatives Unternehmensnetzwerk bilden dabei die Säulen der Geo-Kompetenz der Geobusiness Region Bonn.

Die Geobranche beschäftigt sich mit „WO-Daten“. Sie ist eine Querschnittsbranche, ihre erzeugten Dienstleistungen und Produkte werden in den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft vielseitig eingesetzt und helfen Lösungen bei übergreifenden Fragestellungen, etwa für Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Es gibt heute fast keine Smartphone Applikation, die ohne Geoinformation auskommt. Damit stärkt die Geoinformationswirtschaft als eine Leitbranche den Digitalen Wirtschaftsstandort Bonn und ergänzt damit das Projekt „Digitales Bonn“ hervorragend.

Clusterförderung und Netzwerkarbeit

Die 2004 gegründete Geoinformationsinitiative der Region Bonn, Rhein-Sieg, Ahrweiler ist ein regionales Netzwerk aus Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Verwaltung. Sie verfolgt das Ziel in der Region Bonn und darüber hinaus das Profil der Geobranche weiter zu schärfen, Netzwerke anzustoßen und Innovationen anzuregen. Die Wirtschaftsförderung Bonn und die IHK Bonn/Rhein-Sieg sind Träger des Netzwerkes.

Unsere Leistungen: Dialog, Information, Kommunikation.

Die Geoinformationsinitiative Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler stimuliert die interne und externe Kommunikation und arbeitet an einer gemeinsamen Außenwirkung als geobusiness region bonn. Darüber hinaus berät sie Unternehmen und Start-ups. Maßnahmen, wie etwa das Mentorenprogramm bringt Gründer und Jungunternehmer mit erfahrenen Unternehmern zusammen. Veranstaltungen, etwa dem alljährlich stattfindenden Geodialog dienen dem Austausch zwischen den Geoexperten und klein- und mittelständischen Unternehmen. Der im Jahr 2015 erstmal verliehene GeoAWARD hatte zum Ziel, die Innovationsfähigkeit der Region zu stärken und nach außen zu tragen. Zahlreiche Projektbeiträge und ein innovatives Start-up als Gewinner des ersten GeoAWARD waren beleg für die Strahlkraft der geobusiness region bonn. Zudem hat sich Bonn mehrmals als Gastgeber für internationale und nationale Konferenzen aus dem Geobereich erwiesen.

Herr Dr. Ulrich Ziegenhagen
Abteilungsleitung, Stellvertretende Amtsleitung

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rama Krishna Karumanchi auf Pixabay (Lizenzfrei)
  • www.pexels.com
  • Barbara Frommann

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...