Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Firmenbesuch bei Kautex Textron

Am 12. August 2019 besuchte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart auf Einladung von Kautex Textron CEO Jörg Rautenstrauch und Oberbürgermeister Ashok Sridharan das Unternehmen an seinem Stammsitz in Bonn-Holzlar.

Neben der Werksbesichtigung standen vor allem der absehbare Rückzug des Verbrennungsmotors aus der Antriebstechnologie und der Umstieg auf Elektromobilität im Mittelpunkt der Gespräche. Das Unternehmen fertigt in den weltweiten Niederlassungen derzeit rund 15 Millionen Kraftstofftanks jährlich.

„Der Entwicklung von neuen Produkten und Fertigungsmethoden im Rahmen der Innovationsentwicklung und damit verbunden der Anschaffung von neuen Maschinen kommt eine ganz wesentliche Bedeutung zu“, erläuterte Jörg Rautenstrauch seinen Gästen. Dabei steht das Werk in Holzlar mit fast 800 Beschäftigten in Konkurrenz zu anderen europäischen Kautex-Standorten, aber auch zu China, USA oder Kanada.

In einem ersten Schritt sagte der Wirtschaftsminister dem Unternehmen die Kontaktvermittlung zur Forschungsfabrik Batteriezellenfertigung in Münster zu.

 

Über Kautex Textron

Das Unternehmen Kautex wurde 1935 in Bonn gegründet. Zwischen den Jahren 1947 und 1960 fertigte und entwickelte Kautex die ersten Blasformmaschinen. Durch den stetigen Personalzuwachs war es Kautex möglich, mit der Serienfertigung von Maschinen zu beginnen und so den Grundstein für den Durchbruch auf dem internationalen Markt zu setzen. Innerhalb der Jahre von 1960 bis 1990 wurde Kautex zum größten Hersteller von blasgeformten Hohlkörpern auf dem europäischen Kontinent. Nach und nach eröffnete Kautex im Laufe der Jahre mehrere Werke an insgesamt 32 Standorten, unter anderem in Spanien, Kanada, China, Mexiko und Rumänien. Mit über 6.000 Mitarbeitern auf vier Kontinenten ist Kautex-Textron einer der 100 umsatzstärksten Automobilzulieferer weltweit. Die Firma entwickelt und produziert blasgeformte Kraftstoffsysteme, Katalysatoren, Windschutzscheiben- und Scheinwerferreinigungssysteme, Nockenwellen für Motoren sowie Industrieverpackungslösungen aus Kunststoff und gilt als Vorreiter auf dem Markt.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • H. Lorenz
  • Foto: Barbara Frommann für Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Bundeswehr - Marine
  • www.pexels.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...