Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Internationale Raiffeisen Union (IRU)

Die Internationale Raiffeisen-Union (IRU) ist ein weltweiter, freiwilliger Zusammenschluss nationaler Genossenschaftsorganisationen, deren Arbeit und Gedankengut auf den Prinzipien von Friedrich Wilhelm Raiffeisen - Selbsthilfe, Selbstverantwortung, Selbstverwaltung - basieren. Die IRU wurde anlässlich des 150. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen 1968 als eingetragener Verein in Neuwied/Rhein gegründet und hat heute 61 Mitglieder aus 36 Ländern.

Aufgabe der IRU ist es, das Gedankengut Raiffeisens zu pflegen, in der Öffentlichkeit zu vertreten, und vor allem den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedsorganisationen zu pflegen.

Die Ausstrahlung der Raiffeisen-Idee ist weltweit. In über 100 Ländern dieser Erde arbeiten mehr als 900.000 Genossenschaften mit über 500 Millionen Mitgliedern nach den Prinzipien von Friedrich Wilhelm Raiffeisen.

Internationale Raiffeisen Union (IRU)

Ihr Browser unterstützt keine Inlineframes. Sie können den Inhalt dennoch verwenden, indem Sie den folgenden Link verwenden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...