Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Solardachkataster.

Eignet sich das Dach meines Hauses oder Betriebsgebäudes für eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung oder über eine solarthermische Anlage zur Erwärmung von Wasser? Diese Fragen lassen sich mit Hilfe des Solardachkatasters schnell und bequem klären. In einer gebäudescharfen Kartendarstellung weist eine farbliche Markierung darauf hin, ob und in welchem Umfang ein Dach für eine Energiegewinnung durch die Sonne geeignet ist. Schrittweise lassen sich darüber hinaus weitere Informationen zum Beispiel zur Wirtschaftlichkeit über einen Ertragsrechner abrufen.

Die Energie von der Sonne kann grundsätzlich auf zwei verschiedene Arten genutzt werden. Eine Möglichkeit ist die Stromproduktion mit einer Photovoltaikanlage. Der erzeugte Strom kann selbst im Gebäude verbraucht und überschüssiger Strom ins Netz eingespeist werden. Die zweite Nutzungsmöglichkeit ist die Erzeugung von Nutzwärme für das Brauchwasser und/oder die Unterstützung der Gebäudeheizung. Hinweise zur Planung und Installation einer Photovoltaikanlage oder Solarthermieanlage sowie allgemeine Informationen über den Ausbauzustand der Sonnenenergie in Bonn finden Sie hier:

Hinweise zur Installation einer Photovoltaikanlage

Sie haben sich im Bonner Solardachkataster über die grundsätzliche Eignung Ihres Gebäudedaches für eine Photovoltaikanlage informiert und planen eine Installation? Nachfolgend finden Sie ein paar Tipps zur richtigen Vorgehensweise.

Hinweise zur Installation einer Solarthermieanlage

Grundsätzlich sind solarthermische Anlagen zur Erwärmung des Trinkwassers und in Kombination damit auch zur Heizungsunterstützung geeignet. Im Gegensatz zur Photovoltaikanlage, die lediglich eines Anschlusses an das Stromnetz bedarf, muss eine solarthermische Anlage, egal ob mit oder ohne Heizungsunterstützung, in die Heizungsanlage eingebunden werden. Anhand der nachfolgenden Schritte ist kurz der Weg zur eigenen solarthermischen Anlage skizziert.

Solardachkataster im Stadtplan

Lassen Sie sich mit wenigen Klicks im Stadtplan anzeigen, ob sich die Dachflächen Ihres Hauses für die Installation einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage eignen. Beachten Sie bitte, dass es sich bei den im Stadtplan dargestellten Ergebnissen nur um unverbindliche Erstinformationen handelt. Für die konkrete Planung einer Anlage sollte in jedem Fall ein Fachunternehmen zu Rate gezogen werden.

Sonderfall Denkmalschutz

Soll eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage auf einem denkmalgeschützten Gebäude errichtet werden, ist die Zustimmung der Unteren Denkmalbehörde erforderlich.

Datenschutz

Sie möchten der Veröffentlichung Ihrer Gebäudedaten widersprechen? Die Daten werden dann aus dem Solardachkataster gelöscht. Bitte richten Sie Ihren Widerspruch formlos schriftlich unter Angabe der Adresse an:

Amt für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda
Abteilung 56-1

Die Berechnungen zur Erstellung des Bonner Solardachkatasters wurden im Auftrag der Stadt Bonn von der Firma IPSyscon, Osnabrück durchgeführt. Datengrundlage bildeten von der Bezirksregierung Köln (GeobasisNRW) zur Verfügung gestellte hochaufgelöste Laserscandaten aus einer Befliegung im Jahr 2016 sowie die Gebäudedaten aus dem Bonner Liegenschaftskataster. Hintergründe und Detailinformationen beispielsweise zu den Berechnungsparametern finden Sie in der folgenden Dokumentation.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...