Inhalt anspringen

Paul - Mit 100 Sachen durch die Stadt.

Wenn Paul mit dem E-Lastenrad in Bonn unterwegs ist, erntet er zahlreiche interessierte Blicke. Sein kompletter Wocheneinkauf verschwindet problemlos auf der großen Ladefläche des gemeinschaftlich genutzten E-Lastenrades. Dann geht es los: Mit 100 Sachen durch die Stadt.

Lastenfahrrad

Lächelnd zieht er am Stau auf der Kennedybrücke vorbei. Leise, flott und CO2-frei rollt er von A wie Auerberg nach B wie Beuel. Überhaupt erreicht er innerhalb von 20 Minuten so ziemlich jeden Ort in Bonn – versuchen Sie das mal mit einem Auto!

„Fahrradfahren macht unsere Stadt leiser und lebenswerter. Und mich gesünder und zufriedener“, so Paul. Er hat sich deshalb einer Bonner Gruppe von Lastenrad-Enthusiasten angeschlossen. Im Projekt Velowerft des Vereins Bonn im Wandel e.V. haben sie acht Lastenräder entworfen und gebaut, die jetzt nachbarschaftlich genutzt werden. So verbindet Paul Mobilität, Klimaschutz und Gemeinschaft.

Klar, es ist noch Luft nach oben. Mehr sichere Abstellplätze für die großen Lastenräder würde sich Paul zum Beispiel wünschen. Und die Radwege dürften auch gern besser ausgebaut sein. Aber auch bis es soweit ist, bleiben Fahrrad und Lastenrad für ihn das Verkehrsmittel der Wahl.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kolja Matzke/Bundesstadt Bonn
  • Beate Schwesig/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn, Giacomo Zucca
  • Svenja Bock/KlimaExpo NRW
  • Marlies Koch/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...