Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Quartiersdialog in Kessenich und Dottendorf.

Entwicklungsbereich entlang der Bahntrasse zwischen Kessenich und Dottendorf.

Aktueller Stand und Beteiligungsveranstaltungen

Am 21. Juni 2018 startete der Quartiersdialog in Kessenich und Dottendorf in der Aula der Gesamtschule „Bonns Fünfte“. Etwa 200 interessierte Bewohnerinnen und Bewohner informierten sich über aktuelle Vorhaben, Planungsideen, Potenziale und relevante Rahmenbedingungen für die Ortsteilentwicklung und insbesondere für die Entwicklung der Bereiche entlang der Bahntrasse zwischen Reuterbrücke und Dottendorfer Straße. Im Anschluss konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mögliche Ziele oder ihre Erwartungen an die räumliche Entwicklung der beiden Ortsteile bzw. der bahnparallelen Flächen formulieren und diskutieren.

Die Ergebnisse und Beiträge des Abends werden nun ausgewertet und in einer Dokumentation zusammengefasst. Das Stadtplanungsamt wird auf dieser Grundlage Vorschläge ausarbeiten, wie der weitere Dialog mit der Öffentlichkeit zur Ortsteilentwicklung und der Erstellung einer Gesamtkonzeption für die Bereiche entlang der Bahn geführt werden kann. Diese Vorschläge werden der Politik zusammen mit der Dokumentation der Veranstaltung vom 21. Juni 2018 zur Beschlussfassung vorgelegt.

Aufgabe und Zielsetzung des Quartiersdialogs

Der Rat der Stadt Bonn hat das Stadtplanungsamt damit beauftragt, Entwicklungsperspektiven für den Bereich entlang der Bahntrasse zwischen Reuterbrücke und Kessenich zu entwerfen. Die Zielsetzungen für diesen Bereich sollen unter anderem im Dialog mit der Öffentlichkeit ausgearbeitet und diskutiert werden.

Beschlussvorlage im Bonner Rats- und Informationssystem

Das extern beauftragte Planungsbüro FIRU mbH aus Koblenz unterstützt die Vorbereitung dieses Prozesses. In einem ersten Schritt werden alle relevanten Themen und Rahmenbedingungen erfasst und zusammengestellt. Hierzu gehören aktuelle Planungsstände von bereits in der Diskussion befindlichen Projekten, unter anderem zur Entwicklung des ehemaligen Miesen-Geländes, des Umfeldes „In der Raste“ und der Bereiche am Rheinweg, aber auch übergreifende, beide Ortsteile betreffende Fragestellungen wie der Verkehr, die Versorgung der Siedlungsbereiche sowie die Qualität und Gestaltung der Freiräume.

Herr Mathis Höller

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...