Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Corona-Nachbarschaftshilfe

Hilfe für Ältere, Angehörige von Risikogruppen, Menschen in Quarantäne.

Insbesondere ältere Menschen und Angehörige sonstiger Risikogruppen sollen möglichst zu Hause bleiben, um sich nicht unnötig einer Ansteckungsgefahr auszusetzen und um andere zu schützen.

Wer Hilfe im Alltag benötigt - das kann beispielsweise ein Einkaufsdienst, der Gang zur Apotheke oder ein regelmäßiger Telefonanruf gegen die Einsamkeit sein - kann sich beim Amt für Soziales und Wohnen melden:

Telefonisch unter der Rufnummer 0228 776699, per Mail unter  corona-nachbarschaftshilfebonnde oder über unser  Online-Formular.

Wer sich freiwillig engagieren möchte, kann sich bei der Freiwilligenagentur informieren: 

Sowohl die gemeldeten Bedarfe, als auch die bei der Freiwilligenagentur bereits zahlreich registrierten Freiwilligen, werden an lokale Stellen weitergeleitet, die sich um eine Vermittlung vor Ort kümmern.

Die folgenden Merkblätter geben Tipps für Freiwillige und Menschen, die Hilfe annehmen:

Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement in der Corona-Krise

Die Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement haben sich in der Corona-Krise deutlich verändert. Sich selbst und andere zu schützen, ist mehr denn je das oberste Gebot. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa e. V.) und das Land NRW haben zu dem Thema wichtige Informationen zusammengestellt.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Cynthia Rühmekorf/Bundesstadt Bonn
  • contrastwerkstatt/Fotolia.com
  • Foto: K.-U. Häßler/Fotolia.com
  • Cynthia Rühmekorf/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Stasique_Photography/Fotolia.com
  • Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...