Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Scharlach

Scharlach oder Streptokokken-Angina (Gaumenmandel-Entzündung) ist eine bakterielle Erkrankung mit Hautausschlag beziehungsweise Keimnachweis auf den Tonsillen (Gaumenmandeln). Komplikationen wie zum Beispiel rheumatisches Fieber kommen vor. Eine Impfung ist noch nicht möglich.

Beschwerden und Inkubationszeit

Gaumenmandelentzündung, bei Scharlach auch Hautausschlag. Die Zeit zwischen der Ansteckung mit dem Erreger und dem Ausbruch der Erkrankung beträgt zwei bis vier Tage.

Ansteckung

Eine Ansteckung ist unbehandelt für drei Wochen, nach Antibiotika-Gabe für 24 Stunden möglich. 

Kontaktpersonen und Wiederzulassung

Kontaktpersonen dürfen die Gemeinschaftseinrichtung weiterhin besuchen. Über eine prophylaktische Antibiotikatherapie sollte der Hausarzt entscheiden. Erkrankte sind unbehandelt nach drei Wochen, nach Antibiotika-Gabe am Folgetag wieder zu Gemeinschaftseinrichtungen wie Schule und Kita zugelassen. Eine Bescheinigung der Eltern über die Antibiotika- Gabe wird gewünscht. Ein Attest vom Arzt ist nicht erforderlich.

Für Rückfragen stehen Ihnen Ansprechpartner des Gesundheitsamtes unter der Rufnummer 0228 – 77 37 64 gerne zur Verfügung.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...