Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Dellwarzen

Warzen werden durch verschiedene Viren verursacht; die bei Kindern häufig vorkommenden Dellwarzen durch das Molluscum-contagiosum-Virus.

Beschwerden und Ansteckung

Dellwarzen sind im Durchschnitt 2–6 mm große, weiße, rötliche oder hautfarbene Knötchen mit glatter Oberfläche und einer zentralen Delle.

Sie treten gehäuft (wenige bis mehrere Hundert) am ganzen Körper auf, auch im Gesicht und vor allem an den Händen. Ein Druck auf Dellwarzen führt zur Entleerung einer ansteckenden, zähen Flüssigkeit.

Durch das Aufweichen der Haut im Wasser ist eine Übertragung im Schwimmbad, z.B. über vertauschte Handtücher oder Hautcremes - nicht jedoch über Wasser - möglich. Personen mit Neurodermitis und Immunschwäche sind besonders empfänglich.

Diese häufige Infektionskrankheit ist immer gutartig, auch bei langem Verlauf. Ein wiederholter Befall kommt selten vor.

Behandlung

Sollten die Warzen jucken, helfen entsprechende Lotionen. So lassen sich eventuelle Narbenbildungen der Haut durch Aufkratzen verhindern. Es gibt verschiedene Methoden, Dellwarzen zu entfernen. Eine Beratung durch den Arzt oder Apotheker ist wichtig, um Anwendungsfehler zu vermeiden.

Aufgrund der Harmlosigkeit der Erkrankung können Kinder mit Dellwarzen weiter ihre Gemeinschaftseinrichtung besuchen und auch Sport treiben.

Erkrankungen an Warzen sind nicht meldepflichtig nach § 34 Infektionsschutzgesetz.

Für Rückfragen stehen Ihnen Ansprechpartner des Gesundheitsamtes unter der Rufnummer 0228 – 77 37 64 gerne zur Verfügung.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...