Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Diagnostikzentrum in der Gotenstraße

Zur Entlastung der niedergelassenen Ärzte und Krankenhäuser in Zusammenhang mit Coronavirus-Infektionen hat die Stadt Bonn in Bad Godesberg ein Diagnostikzentrum eingerichtet. Es ist seit Oktober 2021 nur mit einer Zuweisung durch das Gesundheitsamt zugänglich.

Ab dem 1. Juni 2022 werden im Diagnostikzentrum keine PCR-Tests mehr durchgeführt. Notwendige Corona-Testungen wird die Stadt ab diesem Zeitpunkt durch mobile Teams, z.B. bei Ausbruchsgeschehen in Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen, anbieten. 
Das Coronavirus-Diagnostikzentrum in der Gotenstraße 7-9 in Bad Godesberg

Das Diagnostikzentrum dient der Untersuchung von Personen, die sich möglicherweise mit dem Coronavirus infiziert haben. Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr werden hier potenziell Coronavirus-Infizierte untersucht, die eine entsprechende Zuweisung haben. Dabei arbeitet die Stadt Bonn eng mit der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) zusammen, das vom Malteser Hilfsdienst Bonn (MHD) und dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Bonn/Rhein-Sieg-Eifel unterstützt wird. 

Beim Start des Zentrums war es zu Missverständnissen gekommen, weil sich dort Menschen einfanden, die auf eigene Faust vorsprachen. Untersuchungen finden dort nur statt, wenn zuvor das Gesundheitsamt einen PCR-Test veranlasst hat. Das Diagnostikzentrum vereinbart dann nach Veranlassung des Tests durch das Gesundheitsamt einen Termin mit Ihnen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn