Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Maskenpflicht in der Stadt

Zu bestimmten Zeiten gilt in den Bonner und Bad Godesberger Fußgängerzonen sowie in den Beueler und Duisdorfer Einkaufsstraßen weiter die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Eine Übersicht mit Karte finden Sie hier.

Ihr Browser unterstützt keine Inlineframes. Sie können den Inhalt dennoch verwenden, indem Sie den folgenden Link verwenden.

Mobiler Stadtplan-Service mit Geolokation

Wenn Sie sich in der Stadt schnell versichern möchten, ob Sie im maskenpflichtigen Gebiet unterwegs sind, hilft der Stadtplan weiter.

Maskenpflicht in Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen (Mund-Nase-Bedeckung)

Mit diesen Schildern weist die Bundesstadt Bonn auf die Maskenpflicht hin.

Mit der Allgemeinverfügung vom 27. April 2021 hat die Stadt Bonn die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen von Bonn und Bad Godesberg sowie den Einkaufsstraßen in Beuel und Hardtberg bis zum 14. Mai verlängert.

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (einschließlich Schals, Tüchern oder einer gleichwirksamen Abdeckung von Mund und Nase aus anderen Stoffen) gilt in den unten aufgeführten Bereichen und zu den genannten Zeiten. Beim Einkaufen, beim Arztbesuch, in Bussen und Bahnen und an Haltestellen muss aber eine medizinische Maske (OP-Maske, FFP2-Maske oder vergleichbare Maske wie KN95/N95) getragen werden.

Besondere Regeln gelten für folgende Bereiche - hier gilt die Pflicht täglich von 7 bis 22 Uhr:

Stadtbezirk Bonn: 
Am Hauptbahnhof (im Bereich von Thomas-Mann-Straße bis Kaiserplatz 7, einschließlich des gesamten Bereiches des Bonner Busbahnhofs),
Bertha-von-Suttner-Platz (im Bereich zwischen Kölnstraße und Sandkaule Hausnummern 1 bis 25 und 2 bis 16)
Stadtbezirk Beuel: Konrad-Adenauer-Platz 

Diese sind in der Karte rot markiert.

Die Maskenpflicht gilt in folgenden Bereichen jeweils werktags von 10 bis 20 Uhr:

Jeder, der zu Fuß in den genannten Bereichen unterwegs ist, muss eine Maske tragen. Die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung gilt nicht für Personen in oder auf Kraftfahrzeugen, Fahrrad- und Rollerfahrende sowie für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können; die medizinischen Gründe sind durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzuzeigen ist.

Die Stadt macht in den Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen mit mehreren hundert Plakaten auf die Maskenpflicht aufmerksam. 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...