Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

56-1 Gebührensatzung Fleischhygiene

Satzung der Bundesstadt Bonn über die Erhebung von Gebühren für Amtshandlungen nach den Vorschriften des Fleischhygienerechts

Vom 14. Mai 2001

Der Rat der Bundesstadt Bonn hat in seiner Sitzung am 10. Mai 2001 aufgrund des § 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV. NRW. S. 666/SGV. NRW. 2023), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28. März 2000 (GV. NRW. S. 245), der §§ 1, 2, 4 und 5 des Kommunalabgabengesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen vom 21. Oktober 1969 (GV. NRW. S. 712/SGV. NRW. 610), zuletzt geändert durch Gesetz vom 17. Dezember 1999 (GV. NRW. S. 718), des § 24 Fleischhygienegesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 08. Juli 1993 (BGBl. I S. 1189), zuletzt geändert durch Gesetz vom 22. Dezember 1997 (BGBl. I S. 3224, 3240), des § 1 des Gesetzes über die Kosten der Fleisch- und Geflügelhygiene vom 16. Dezember 1998 (GV. NRW. S. 775/SGV. NRW. 7832), des § 1 der Verordnung zur Ausführung des Gesetzes über die Kosten der Fleisch- und Geflügelfleischhygiene vom 6. Mai 1999 (GV. NRW. S. 156/SGV. NRW. 7832) sowie des § 1 der Verordnung über die Zuständigkeit auf dem Gebiet der Fleisch- und Geflügelfleischhygiene vom 19. Januar 1999 (GV. NRW. S. 41/SGV. NRW. 7832) folgende Satzung beschlossen:

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...