Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bebauungsplan Kennedyallee 41.

Bebauungsplan Nr. 6918-2

Das Plangebiet befindet sich im Stadtbezirk Bad Godesberg, Ortsteil Hochkreuz, liegt auf Höhe des Bestandsgebäudes Kennedyallee 41 und wird im Norden durch die Matthias-Grünewald-Straße, im Osten durch die Bestandsbebauung entlang der Straße Langer Grabenweg, im Süden durch die Kennedyallee und im Westen durch die aufgelockerte Bebauung zwischen der Kennedyallee und der Matthias-Grünewald-Straße begrenzt.

Aufgrund der vorliegenden Mindernutzung des Geländes ist die Vorhabenträgerin mit dem Wunsch an die Bundesstadt Bonn herangetreten, das Plangebiet einer neuen, verdichteten wohnbaulichen Entwicklung mit drei Mehrfamilienhäusern mit zusammen ca. 75 Wohneinheiten unter Abriss des Bestandsgebäudes zuzuführen. Diesbezüglich fasste der Ausschuss für Planung, Verkehr und Denkmalschutz am 28.09.2016 den Grundsatzbeschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6918-2 „Kennedyallee 41“. 

Da eine Nachverdichtung eines bereits bestehenden Siedlungsgebietes und somit eine Innenentwicklung beabsichtigt ist, kann die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 6918-2, „Kennedyallee 41“, in einem beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) durchgeführt werden.

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes

21. November 2019 bis 20. Dezember 2019 

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 13 Uhr und Donnerstag von 8 Uhr bis 18 Uhr 

Stadthaus, Berliner Platz 2, Amt für Bodenmanagement und Geoinformation, Aufzug 2, Etage 6B

Der Ausschuss für Planung, Verkehr und Denkmalschutz der Bundesstadt Bonn hat in seiner Sitzung am 30.10.2019 die öffentliche Auslegung des vorhabenbezogenen Bauungsplanes Nr. 6918-2 im Stadtbezirk Bad Godesberg, Ortsteil Hochkreuz, zwischen Kennedyallee, der Bestandsbebauung entlang der Straße Langer Grabenweg, Matthias-Grünewald-Straße und der westlichen Bestandsbebauung zwischen Kennedyallee und Matthias-Grünewald-Straße beschlossen.

Stellungnahmen

Stellungnahmen können gemäß können gemäß § 13a Abs. 3 bzw. § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Postanschrift:
Stadtplanungsamt, Berliner Platz 2, 53103 Bonn
Fax: 0228 773098
Amt61.anregungenbonnde

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung aufgestellt

Die Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes erfolgte am 13.11.2019 im Amtsblatt der Bundesstadt Bonn:

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...