Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bebauungsplan „Deutschherrenstraße 175-187“

Das circa 1,26 Hektar umfassende Plangebiet liegt im Stadtbezirk Bad Godesberg, Ortsteil Lannesdorf.

Bebauungsplan-Nr. 7014-1, ehemaliges Lubig-Gelände Lannesdorf

Die geplante Neustrukturierung der Fläche erfordert eine Neufassung des Planungsrechts. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden, die Grundstücksflächen für Wohnungsbau und einen Vollsortimenter sowie einen Drogeriemarkt zu entwickeln. Zielsetzung ist es das Ortsteilzentrum Lannesdorf rund um den Brunnenplatz durch die ergänzenden Einzelhandels- und Wohnnutzungen zu stärken.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Die Bezirksvertretung Bad Godesberg hat am 25. August 2020 beschlossen, für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 7014-1 „Deutschherrenstraße 175-187“ im Stadtbezirk Bad Godesberg, Ortsteil Lannesdorf die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch (BauGB) durchzuführen.

Bürgerbeteiligung online und öffentliche Darlegung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung von Montag, 12. April, bis einschließlich Freitag, 7. Mai 2021.

Der Planentwurf wird einschließlich der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung sowie ergänzender Themenplakate im öffentlich zugänglichen Foyer des Rathauses Bad Godesberg, Kurfürstenallee 2-3, sowie nur nach vorheriger Terminvereinbarung im Stadthaus Bonn auf Etage 2 vor dem Ratssaal öffentlich ausgelegt und kann in einem Zeitraum von vier Wochen vom 12. April bis einschließlich 7. Mai 2021, Montag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 13 Uhr eingesehen werden.

Im Zuge der frühzeitigen Beteiligung hat die Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über die beabsichtigte Entwicklung im Plangebiet zu informieren und sich zu den Planungsabsichten zu äußern. Im weiteren Verfahren besteht für die Öffentlichkeit im Rahmen der Offenlage des Bebauungsplanentwurfes nach § 3 Abs. 2 BauGB erneut die Gelegenheit zu der Planung Stellung zu nehmen.

Kompensation einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung

Aufgrund des aktuellen Versammlungsverbotes ist die Durchführung einer Beteiligungsveranstaltung nicht möglich. Daher wird ein zusätzliches Beteiligungs- und Informationsangebot vor Ort und online zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wird die übliche Dauer der Beteiligungsphase um zwei Wochen auf einen Zeitraum von insgesamt vier Wochen verlängert.

Die Videopräsentation zur Bebauungsplan-Offenlage starten Sie durch einen Klick auf den Pfeil.
Unter  www.bonn-macht-mit.de können Sie ab dem 12. April 2021 Ihre Meinungsäußerung auch als öffentlich einsehbaren Kommentar abgeben und sich über die bisher über diesen Weg abgegeben Meinungsäußerungen informieren.

Plankonzept und zeichnerische Darstellung

Die Firma Lubig beabsichtigt auf der Fläche die Ansiedlung eines Vollsortimenters des Lebensmittelbereiches (bis zu circa 2500 Quadratmeter Verkaufsfläche) zuzüglich einer ergänzenden Verkaufsfläche von 800 Quadratmeter beispielsweise für einen Drogeriemarkt, sowie circa 150 Wohneinheiten (davon 30 Prozent gefördert).

An der Deutschherrenstraße ist ein Einzelhandelsgebäude mit einer Verkaufsfläche von insgesamt bis zu circa 3.300 Quadratmeter geplant. Unter diesem Gebäude ist eine Tiefgarage vorgesehen, die parallel zum Schenkpfädchen entlang der nordwestlichen Grundstücksgrenze angefahren wird. Gleichfalls über diese Verkehrsfläche erschlossen wird die in das Gebäude integrierte und durch Toranlagen eingehauste Anlieferung der Einzelhandelsbetriebe.

Der Zugang zu den Einzelhandelsbetrieben erfolgt über eine Erdgeschosszone, deren Fassade entlang der Deutschherrenstraße zugunsten einer Vorfläche leicht zurückgesetzt ist und mit einem Plateau barrierefrei an den öffentlichen Gehweg anschließt.

Auf der Einzelhandelsfläche sind im Sinne einer mehrfachen Innenentwicklung zusätzlich überwiegend zwei- bis viergeschossige Baukörper mit Wohnungen U-förmig um einen gemeinsamen Dachgarten angeordnet. Die Höhenentwicklung des so entstehenden, insgesamt bis zu fünfgeschossigen Gebäudes wird dabei so gestaffelt, dass das Gebäude in Richtung des Ortskerns an der Drachenburgstraße deutlich herausgestellt wird, um dann in nordwestlicher Richtung auf den Maßstab der anschließenden Bebauung abzufallen. Das Marktgebäude schließt als Grenzbebauung an die bestehende Bebauung Deutschherrenstraße Nr. 189 an, um die geschlossene Bebauung an dieser Stelle fortzuführen. Die Fortsetzung der Grenzbebauung über die Gebäudetiefe des Marktgebäudes ist aus städtebaulicher Sicht verträglich. Eine Beeinträchtigung der Nachbargebäude (Deutschherrenstraße Nr. 189a) ist aufgrund der nordöstlichen Lage des Plangebäudes nicht zu erwarten. Die mittlerweile niedergelegten Fabrikgebäude der Firma Lubig waren ebenfalls als Grenzbebauung angelegt.

Auf dem Niveau der Paracelsusstraße sind vier Wohngebäude mit Etagenwohnungen auf einer gemeinsamen Tiefgarage vorgesehen. Jeweils zwei der vier- beziehungsweise fünfgeschossigen Baukörper bilden einen über zwei Seiten offenen Hof. Die Zufahrt zur Tiefgarage erfolgt über die Paracelsusstraße. Die Höhe der Gebäude ist aus der angrenzenden Bebauung mit vier Vollgeschossen und einem Satteldach abgeleitet.

Herr Nils-Simon Schütt
Ortsteilplanung Beuel/Bad Godesberg

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...