Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

11. Dezember 2018



Hauptnavigation



 

Reges Interesse am Kunstpreis der Stadt Bonn


18.12. 2008

Unterlagen von 56 Bewerbern werden geprüft - Jury entscheidet im Februar

 

ib - Für den Kunstpreis der Stadt Bonn liegen 56 Bewerbungen vor, die Kuratorin Dr. Irene Kleinschmidt-Altpeter vom Kunstmuseum Bonn nun einer ersten formalen Prüfung unterzieht. Denn für den neu konzipierten Kunstpreis musste erstmals eine Projektskizze angefertigt werden. Wer die nicht vorgelegt hat, fällt gleich raus. "Die Messlatte ist höher", erklärt die Kuratorin die im Vergleich zu den Vorjahren geringere Zahl von Bewerbungen. 2005 hatten sich noch knapp 100 Künstlerinnen und Künstler gemeldet. Doch für den neuen Kunstpreis, der künftig alle zwei Jahre verliehen wird und mit 20 000 Euro dotiert ist, müssen die Kandidaten auch über genügend Mobilität verfügen, um den Stipendiumsaufenthalt absolvieren zu können. Der Preisträger kann sich zur Realisierung eines Projektes drei bzw. sechs Monate in einer europäischen Stadt aufhalten, in der die Bonner IVG-Immobilien GmbH eine Niederlassung unterhält. Zur Auswahl stehen Amsterdam, Berlin, Budapest, Brüssel, Helsinki, London, Madrid, Mailand, Paris, Prag, Rom, Stockholm, Warschau oder Wien. Die IVG übernimmt die Kosten der jeweiligen Atelierwohnung, das Preisgeld ist für den Unterhalt während des Auslandsaufenthaltes bestimmt.
Mitte Februar entscheidet die Jury über die Preisvergabe, im September 2010 gibt es im Kunstmuseum Bonn eine Ausstellung des Preisträgers. 




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation