Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

10. Dezember 2018



Hauptnavigation



 

OB Dieckmann verabschiedet Botschafter a.D. Harald Ganns


21.01. 2008

2001 bis 2007 war er Sonderbeauftragter des Auswärtigen Amtes für die UNO-Einrichtungen in Bonn

 

ib - Er hat die Basis für die UNO in Bonn gestärkt und mit seiner Beharrlichkeit und seinem diplomatischen Geschick viel für den internationalen Standort Bonn getan: Mit diesem Lob und einem herzlichen Dank verabschiedete Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann im Alten Rathaus Botschafter a.D. Harald Ganns, den Sonderbeauftragten des Auswärtigen Amtes für die UNO in Bonn. Und hatte gleich mehrere Überraschungen für ihn bereit: Eine kleine Band spielte Lieblingsstücke des Jazzfreundes Ganns, das Büffet bot Spezialitäten aus Afrika, dem Kontinent, dem sich der Diplomat ganz besonders verbunden fühlt, und ein Fußballkünstler jonglierte mit einem WM-Ball für den einzigen deutschen Botschafter , der eine Trainerlizenz des Deutschen Fußballbundes hatte. "Wir sind keine der großen UNO-Standorte", sagte Frau Dieckmann, "aber ein sehr attraktiver, und dazu haben Sie beigetragen." Ganns' sicher erstaunlichste Leistung sei es, die eigene Stelle abgeschafft zu haben: Seit 1. Januar hat das Auswärtige Amt ein eigenes Referat für die UNO in Bonn eingerichtet, das von Botschafter Dr. Klaus-Ludwig Keferstein geleitet wird.

 

Im Alten Rathaus hatten sich zahlreiche Gesprächspartner von Ganns versammelt: Vertreter der Vereinten Nationen, der Ministerien und vieler internationaler Organisationen, mit denen er zusammengearbeitet hatte. Auch Professor Janos Bogardi, derzeit Sprecher der UNO-Einrichtungen in Bonn, und Ivo de Boer, Exekutiv-Sekretär der UNO-Klimarahmenkonvention, waren gekommen.

Gannsn nannte seine Gefühlsläge "zwiespältig": Einerseits Wehmut, die Aufgabe zu verlassen, andererseits Zufriedenheit über das Erreichte. Als er 2001 die Aufgabe übernommen hatte, gab es zehn UNO-Einrichtugen in Bonn. Heute sind es 17, und mit dem UN-Campus und dem im Bau befindlichen World Conference Center Bonn sei die Infrastruktur auf einem hervorragenden Weg.

Völlig in den Ruhestand wird sich Harald Ganns aber nicht verabschieden: "Rechnen Sie damit, dass ich durch eine Nebentür wieder auf der Bonner Bühne erscheine."




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation