Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

20. Januar 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Finanzierung Suchtkrankenhilfe/ Suchtprävention/ Bonner Event Sprinter


 

TMP0000 07.12.2017 14:55

Das Amt für Soziales und Wohnen fördert zahlreiche Angebote der Suchtkrankenhilfe bei Bonner Trägern.

Bestandteile der Angebote der örtlichen Suchtkrankenhilfe sind derzeit:

  • Ambulante Suchtberatung
  • Vermittlung in stationäre Entwöhnung
  • Substitution
  • Diamorphinambulanz
  • Drogentherapeutische Ambulanz (DTA)

Ferner wird die Psychosoziale Betreuung - z. B. bei einer Substitutionsbehandlung - als Eingliederungshilfe beim Vorliegen der Voraussetzung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) XII oder SGB II gefördert.

Das Wissen und Verständnis über die Ursachen von Sucht bilden die Grundlage der Suchtprävention.

Sucht hat immer eine Geschichte – und diese fängt nicht mit der Einnahme einer Substanz an und hört nicht mit dem Ab- oder Ersetzen auf.

Im Zentrum der Suchtvorbeugung steht die Förderung von Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Sie zielt ab auf die Stärkung der Eigenverantwortung und Konfliktfähigkeit sowie auf soziale Kompetenz und bezieht Menschen aller Altersstufen ein. Hierbei stehen Kinder und Jugendliche ganz besonders im Fokus.

Suchtprävention ist gerade bei jungen Menschen immer dann wirkungsvoll, wenn sie aktiv gefordert sind, ihre Neugier angesprochen wird und ihre Meinungen ernst genommen werden.

Beim Bonner Event Sprinter handelt sich um ein mobiles suchtpräventives Gemeinschaftsangebot der Mitarbeiter/-innen der Evangelischen Jugendhilfe Godesheim und der Fachstelle für Suchtprävention Caritasverband / Diakonisches Werk. Die Mitarbeiter/-innen werden von ausgebildeten jugendlichen Ansprechpartner/-innen, sogenannten Peers, unterstützt.



Bonner Adressbuch Soziales (BABS)
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/soz ialdatenbank/

Sucht
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/ges undheitsportal/sucht/index.html?lang=de

Susanne Herrmann

Zimmer 217
Telefon: 0228 - 77 49 90
Telefax: 0228 - 77 961 98 66


susanne.herrmann@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:susanne.herrmann@bonn.de

Benötigte Unterlagen

keine

Bearbeitungskosten

keine

Hans-Böckler-Straße 5
53 225 Bonn

Stadtplan
Stadtplan: http://stadtplan.bonn.de/mapbender/kartenausschnitt.pl?anwen dung=Bonn.de+-+Lageplan&strasse=Hans-B%F6ckler-Stra%DFe&hausnummer=5& mitteX=&mitteY=& label=Dienstgeb%E4ude+Hans-B%F6ckler-Str.+5& kartentyp=Stadtplan&width=1004& height=748&scale=3000& marker=1&font=Verdana& fontcolor=5D93B2&fontsize=14& pagecolor=DEEBF7&navigation=2&

Beratungen nur nach Terminvereinbarung
Termine sind innerhalb der allgemeinen Öffnungszeit der Stadtverwaltung (Montag und Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag 8 bis 13 Uhr) möglich

zusätzliche telefonische Servicezeit:
Dienstag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr


Haltestelle Beuel Rathaus
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 62, 65


Haltestelle Beuel Konrad-Adenauer-Platz
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 62, 65, 66, 67


Haltestelle Beuel Konrad-Adenauer-Platz
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 529, 537, 550, 603, 606, 607, 608, 609, 640


Haltestelle Beuel Rathaus
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 529, 537, 603, 607, 608, 609


Sucht, Suchtprävention, Frauenprojekte, Hospize und Quartiersmanagement
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/stadtverwal tung_im_ueberblick/00667/index.html



 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation
05314000