Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Photovoltaik für Bonner Kitas dank BonnNaturStrom

Voller Energie sind nicht nur die Kinder, die die Tageseinrichtungen besuchen. Energie wird jetzt auch auf den Dächern ihrer Bonner Kitas produziert. Und die Kunden von SWB Energie und Wasser haben durch den Bezug von BonnNaturStrom mit dazu beigetragen.

Dies ist eine Pressemeldung der Stadtwerke Bonn

Bis Ende September werden neue Photovoltaik-Anlagen an vier Bonner Kitas installiert: der Kita "Am Apfelbaum“ in Buschdorf, der Kita "Am Hölder“ in Röttgen, der Kita "Mörikestraße“ in Dransdorf und der Kita "Mach Mit“ in Beuel. Sie haben eine Leistung von 30 Kilowatt peak (kWp) und erzeugen pro Anlage jeweils rund 28.000 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr. Das reicht für eine Distanz von etwa 160.000 Kilometern mit dem E-Auto pro Jahr und Anlage.

Förderung von Grüner Strom Label
„Weil es sich um kleinere Anlagen handelt, sind die spezifischen Investitionskosten höher als bei großen Photovoltaik-Anlagen. Nur durch eine Förderung von GSL/Grüner Strom Label e. V. können die Anlagen realisiert werden“, erklärt SWB-Energieeffizienzberater Christoph Caspary.

Das Grüner-Strom-Label ist Deutschlands einziges Ökostrom-Gütesiegel von führenden Umweltverbänden. Hinter dem Verein „Grüner Strom Label“ stehen mehrere gemeinnützige Umwelt- und Verbraucherverbände sowie Friedensorganisationen, unter anderem NABU, BUND, EUROSOLAR und die Verbraucher Initiative. Mit ihrem Siegel haben sie die Qualität von Bonns Ökostrom-Lieferant MANN Naturenergie aus dem Westerwald und damit BonnNatur Strom von SWB Energie und Wasser zertifiziert. Seit mehr als 20 Jahren stellt SWB Energie und Wasser den CO2-frei erzeugten BonnNatur Strom aus 100 Prozent regenerativen Energien bereit. Wer ihn bezieht, fördert mit 0,5 Cent pro kWh den Ausbau von Anlagen, die regenerative Energien aus Sonnen-, Wind-, Wasserkraft oder Biomasse erzeugen. So wie jetzt die Anlagen auf den Bonner Kitas.

Elf geeignete Dächer

Insgesamt elf geeignete städtische Dächer stellt das Gebäudemanagement der Stadt Bonn gegen eine Nutzungsgebühr zur Verfügung. Auf der Rettungswache 4/Hardtberg (30 kWp) und der Kita „An der Rheindorfer Burg“ in Auerberg (40kWp) sind bereits neue PV-Anlagen in Betrieb. Weitere sollen folgen. Da darf die Sonne auch in der kühleren Jahreszeit noch oft scheinen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadtwerke Bonn
  • Kolja Matzke/Bundesstadt Bonn
  • www.pexels.com
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • JOHEMPEL.COM

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren...