Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

25 Jahre – Das Deutsche Museum Bonn erfindet sich neu

“Mission Künstliche Intelligenz – erleben, verstehen, mitgestalten“: Unter diesem Motto erfindet sich das Deutsche Museum Bonn in seinem Jubiläumsjahr neu! Nach 25 Jahren macht die Bonner Dependance des Deutschen Museums in München die ersten Schritte auf dem Weg zum zentralen Erlebnisort für Künstliche Intelligenz in NRW. Hier die Pressemeldung des Deutschen Museums Bonn:

Die Künstliche Intelligenz (KI) stellt unsere Gesellschaft vor noch nie dagewesene Herausforderungen, die viele Fragen aufwerfen. KI beeinflusst schon heute eine Vielzahl von Lebensbereichen. Wie bei vielen Innovationen zuvor werden auch die neuen KI-basierten Technologien von großen Erwartungen, Vorurteilen und Ängsten begleitet. Bislang fehlt den Menschen ein zentraler Erlebnisort für die Vermittlung der Künstlichen Intelligenz mit all ihren Chancen und Risiken.

Um eine solche neutrale und kompetente Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in NRW zu etablieren, richtet sich das Deutsche Museum Bonn neu aus: von der Ausstellung zeitgenössischer Technikgeschichte in aller Breite zu einem dynamischen Ort der Vermittlung und des Dialogs rund um das Schwerpunktthema KI. Dies unterstützen jetzt gleich zwei Partner: das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalens und die Dr. Hans Riegel-Stiftung.

Das Deutsche Museum: Eine Institution, der die Menschen vertrauen

Bonn ist die einzige außerbayerische Dependance des größten und bedeutendsten Technikmuseums der Welt. In den vergangenen 25 Jahren hat sich das Deutsche Museum Bonn als lebendiges Haus der Wissenschafts- und Technikvermittlung für alle Generationen weit über die regionalen Grenzen hinaus etabliert – der ideale Ort, an dem sich die Öffentlichkeit künftig mit den Grundlagen, den Chancen und den Herausforderungen der KI anschaulich auseinandersetzen kann. "Denn das Deutsche Museum ist seit 117 Jahren eine Institution, der die Menschen vertrauen", sagt Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums. "Unsere dynamische Bonner Zweigstelle wird mit ihrer ”Mission KI” einen wichtigen Beitrag in und für Nordrhein-Westfalen leisten, und zwar für die Innovationskultur, die wirtschaftliche Entwicklung und den gesellschaftlichen Diskurs über ein wichtiges Zukunftsthema!"

NRW fördert ”Innovative Ausstellungs- und Vermittlungsformen zu KI”

Nordrhein-Westfalen ist für das Thema KI eine Leitregion. Hier ist der Fortschritt der Digitalisierung längst zu einem der wichtigsten Standortfaktoren geworden. Die Zukunft NRWs und des gesamten Rheinlands ist digital. Um das volle wirtschaftliche Potential der KI-basierten Schlüsseltechnologien ausschöpfen zu können, ist ein offener Dialog mit der Öffentlichkeit von entscheidender Bedeutung. Ängste gilt es ernst zu nehmen, um gemeinsame Perspektiven zu eröffnen. "Das Deutsche Museum Bonn ist die ideale Keimzelle für den zentralen Informations-, Bildungs- und Vermittlungsort, den die Region braucht, um die Menschen in die digitale Zukunft mitzunehmen", begründet NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart sein Engagement für das Projekt. "Eine Investition in das Deutsche Museum Bonn ist auch eine Investition in die Zukunftsfähigkeit der Region."

”Touch Tomorrow-Lab” der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung: Erster Partner der Neuausrichtung

Die Zukunft gemeinsam gestalten durch Engagement, Diskurs und aktive Positionierung ist wesentliches Ziel vieler Projekte der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung, die sich seit 2018 für das Deutsche Museum Bonn engagiert. Der Stifter und ehemalige Mitinhaber von Haribo sah in Bildung den Rohstoff hochentwickelter Gesellschaften und die Basis für Wettbewerbsfähigkeit, Fortschritt und gesellschaftliches Wohl. Im Deutschen Museum Bonn gestaltet die Dr.-Hans-Riegel-Stiftung einen eigenen Bereich und ist damit der erste Partner, der die Neuausrichtung operativ unterstützt. Künftig geben im TouchTomorrow-Lab drei Erlebnisstationen Einblicke in ”Deine Welt von morgen”.

Dr. Reinhard Schneider, Vorstandsvorsitzender der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung: "Alle reden von Digitalisierung. Aber was heißt das konkret? Im TouchTomorrow-Lab zeigen wir verschiedene digitale Technologien und die Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen zum Ausprobieren und Diskutieren. Das Lab ist eine stringente Erweiterung unseres Projektes „TouchTomorrow“, mit dem die Dr.-Hans-Riegel-Stiftung junge Menschen durch Erleben und Ausprobieren von Zukunftstechnologien für MINT-Bildungs- und Berufswege begeistern möchte. MINT-Bildung ist eine wesentliche Grundlage der heutigen, aber vor allem der in Zukunft weiter digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt. TouchTomorrow wirkt dabei unmittelbar und mittelbar über Bezugspersonen der Jugendlichen, wie Lehrkräfte, Eltern, usw. Insofern ist der generationsübergreifende Ansatz des Deutschen Museums Bonn ideal geeignet für dieses Vorhaben."

Auch Oberbürgermeister Ashok Sridharan gratulierte dem Deutschen Museum Bonn zum 25-jährigen Bestehen: "Die Neuausrichtung des Deutschen Museums zu einem dynamischen Ort der Vermittlung und des Dialoges rund um das Thema Künstliche Intelligenz ist ein wichtiger Baustein zur Smarten Stadt Bonn. Ich danke dem Deutschen Museum für seinen Beitrag zu diesem wichtigen Thema."

Das Museum als innovatives Experimentierfeld

Seit fast 25 Jahren entwickelt das Deutsche Museum Bonn immer wieder neue besucherorientierte Formen der Wissens- und Wissenschaftsvermittlung und hat damit inzwischen rund 2,5 Millionen große und kleine Gäste begeistert. Mit seinem breit gefächerten Angebot von Ausstellungen und Workshops hat es sich zum führenden außerschulischen Lernort für naturwissenschaftlich-technische Bildung im Rheinland entwickelt und damit zu einer wichtigen Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Nun sollen unter dem Motto ”Mission KI – erleben, verstehen, mitgestalten” ab 2020 in mehreren Projektetappen sich stetig wandelnde Erlebnis- und Vertiefungsräume zum Thema KI entstehen, die die klassische Dauerausstellung ablösen – unter Einbeziehung des Publikums und im Austausch und in Kooperation mit weiteren Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. "Der Anfang ist jetzt gemacht, doch unser Ziel ist, das Deutsche Museum Bonn auch auf Dauer zu einem zentralen Vermittlungsort zur digitalen Transformation in und für Nordrhein-Westfalen zu entwickeln," betont Museumsleiterin Dr. Andrea Niehaus.

Das Deutsche Museum Bonn wird seit 2018 finanziell zur Hälfte von einem Konsortium getragen, dem die Stadt Bonn, der Rhein-Sieg-Kreis, der Kreis Ahrweiler, die Dr. Hans Riegel-Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft angehören. Die andere Hälfte wird durch Eigen- und Projektmittel sowie den Förderverein für Innovation und Bildung im Rheinland ”WISSENschaf(f)t SPASS“ gedeckt.

Deutsches Museum Bonn:  www.deutsches-museum-bonn.de

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Foto: Volker Lannert/Universität Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn/Amt für Internationales und globale Nachhaltigkeit, Foto: B. Frommann
  • Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...