Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Coronavirus: Geänderte Vorgaben des Robert-Koch-Instituts

Wenn in einer Schulklasse oder einer Kindergartengruppe ein positiver Corona-Fall auftritt, muss ab sofort die gesamte Klasse bzw. die gesamte Gruppe, einschließlich der mitbetroffenen Lehrkräfte bzw. Erzieherinnen und Erzieher, 14 Tage in Quarantäne. Auf diese geänderte Vorgabe des Robert-Koch-Instituts (RKI) macht die Stadt Bonn aufmerksam.

In den Angaben des RKI zum Kontaktpersonenmanagement vom 10. September 2020 heißt es: Kontaktpersonen ersten Grades, die in häusliche Absonderung müssen, „sind Personen in relativ beengter Raumsituation oder schwer zu überblickender Kontaktsituation mit dem bestätigten Covid-19-Fall (z.B. Kitagruppe/Schulklasse), unabhängig von der individuellen Risikoermittlung“. Die Quarantäne dauert 14 Tage ab dem letzten Kontakt zu der positiv getesteten Person.

Bei einem entsprechenden Corona-Fall informieren die Schule bzw. die Kindertagesstätte die Kontaktpersonen ersten Grades aus ihrer Einrichtung mit einem Brief des Gesundheitsamtes über die Quarantäne. Wenige Tage danach erhalten die Betroffenen auch eine schriftliche Quarantäne-Ordnungsverfügung. Um festzustellen, ob die Kontaktpersonen erstes Grades sich ebenfalls mit Covid-19 angesteckt haben, wird das Gesundheitsamt einen Test veranlassen. Dazu wird das Diagnostikzentrum der Stadt telefonisch einen Termin vereinbaren.

Aktuelle Zahlen

Mit Stand Montag, 14. September 2020, sind 56 Menschen in Bonn wegen einer nachgewiesenen Covid-19-Infektion in Quarantäne. Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 1112 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Neun Menschen sind verstorben, 1047 Personen sind wieder genesen.

In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn 48 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 14,55 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Mit dem von Bund und Ländern eingeführten Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 35 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt die Grenze für die Bundesstadt Bonn mit mehr als 330.000 Einwohnern bei 116 Fällen.

Auch die Telekom Baskets sind von der Pandemie betroffen. Die NBBL-Mannschaft (Nachwuchs- und Jugend-Basketball-Bundesliga) „Team Bonn/Rhöndorf“ hatte bei einem Spiel Kontakt zu einem positiv getesteten Spieler der gegnerischen Mannschaft aus Hamburg. Alle beteiligten Spieler sind als Kontaktpersonen erster Ordnung (KP I) in Quarantäne, die Abstriche wurden durch den Mannschaftsarzt durchgeführt und sind negativ.

Auch ein Trainer des Jugendbereiches wurde am Samstag positiv auf Covid 19 getestet. Zwei Jugendmannschaften der Baskets, insgesamt 27 Personen, sind als KP I betroffen und wurden bzw. werden in Quarantäne geschickt. Die Kontaktaufnahme zu den jungen Spielern und ihren Familien läuft derzeit noch.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Unsplash
  • Pixabay
  • UKB 2020/R. Müller
  • UKB 2020/R. Müller
  • Unsplash
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...