Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bürgerinformation zum A565-Ausbau: Anmeldefrist verlängert

Die Stadt Bonn hat die Anmeldefrist für die Bürgerinformation zu der vom Landesbetrieb Straßen.NRW geplanten Sanierung und Ausbau der Autobahn 565 zwischen Kreuz Bonn-Nord und Anschlussstelle Endenich (so genannter Tausendfüßler) verlängert.

Zu der Veranstaltung, die am Freitag, 18. September 2020, um 17.30 Uhr im Brückenforum in Beuel, Friedrich-Breuer-Straße 17, beginnt, können sich Interessierte noch bis Freitag, 18. September, 12 Uhr, bei Ute Klünker, E-Mail  ute.kluenkerbonnde anmelden. Aufgrund der aktuellen Situation durch die Corona-Pandemie ist die Zahl der Teilnehmenden zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften auf 250 Personen begrenzt. Das Brückenforum ist über die Haltestelle Konrad-Adenauer-Platz barrierefrei erreichbar.

Darüber hinaus wird die Stadt die Bürgerinformation über ihren Youtube-Kanal live im Internet streamen ( https://www.youtube.com/user/BundesstadtBonn).

Die Stadtverwaltung macht darauf aufmerksam, dass die Veranstaltung zur Information über den Umfang und Ablauf des Neubaus dient. Einwände gegenüber der Maßnahme sind eigenständig im Planfeststellungsverfahren einzubringen. Diese Informationsveranstaltung ist nicht Bestandteil des Planfeststellungsverfahrens.

Offenlage der Pläne läuft

Die Beteiligung der Öffentlichkeit läuft noch bis 9. Oktober 2020. Die Planunterlagen stehen  hier auf der Internetseite der Bezirksregierung Köln zur Verfügung.

Zusätzlich liegt eine Papierfassung der Planunterlagen im Amt für Bodenmanagement und Geoinformation der Stadt Bonn, Stadthaus, Berliner Platz 2, Aufzug 2, Etage 6B (Kundenzentrum Geodaten) aus. Die Planung kann vom 10. September bis 9.Oktober montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr eingesehen werden. Die Einsichtnahme ist nur mit Termin und Maske möglich. Das Kundenzentrum im Amt für Bodenmanagement und Geoinformation ist telefonisch oder per E-Mail erreichbar unter: Tel.: 0228 – 77 22 00, E-Mail:   kundenzentrum-geodatenbonnde.

Die Öffentlichkeit, deren Belange durch das Bauvorhaben betroffen werden, kann bis spätestens einem Monat nach Ablauf der Auslegungsfrist, das ist bis einschließlich 9. November 2020, bei der Bezirksregierung Köln, Dezernat 25, Zeughausstraße 2-10, 50667 Köln oder bei der Stadt Bonn Einwendungen gegen den Plan schriftlich oder zur Niederschrift erheben.

 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Fotomontage: Bundesstadt Bonn