Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Beethovenschule hat eine Hol- und Bringzone

Im Rahmen der Kampagne „Mehr Freiraum für Kinder“ hat die Stadt Bonn einen Leitfaden zur Einrichtung von Hol- und Bringzonen für Schulen entwickelt. Zwei solche Bereiche wurden am Donnerstag, 17. September 2020, an der Beethovenschule in Bad Godesberg vorgestellt.

Die Hol- und Bringzonen sind klar definierte Stellen im Umfeld der Schule, an denen Eltern ihre Kinder mit dem Auto absetzen oder abholen können.

Die Haltemöglichkeiten liegen nicht direkt an der Schule, sondern idealerweise mindestens 250 Meter entfernt. „Die Hol- und Bringzonen sorgen für mehr Sicherheit für alle Kinder, vor allem für die, die zu Fuß oder mit dem Rad kommen, da chaotische Verkehrssituationen unmittelbar vor der Schule vermieden werden. Außerdem haben auch die Kinder, die mit dem Auto gebracht werden, zumindest einen kurzen Fußweg. Die Kinder kommen ausgeglichener in der Schule an, können sich besser im Unterricht konzentrieren und das Sozialverhalten verbessert sich. Hinzu kommt, dass Kinder ein Bewusstsein für Gefahrensituationen und das richtige Verhalten im Straßenverkehr nur dann entwickeln können, wenn sie eigenständig am Verkehr teilnehmen“, sagte Petra Denny, Leiterin des Stadtplanungsamtes, bei der Vorstellung der Zonen.

Die Initiative für die neuen Haltebereiche an der Beethovenschule ging von der Schule und der Elternschaft aus. Das Stadtplanungsamt, die Straßenverkehrsbehörde und das Tiefbauamt erarbeiteten daraufhin gemeinsam mit der Polizei mögliche Bereiche für die Einrichtung von Hol- und Bringzonen. Schließlich wurden zwei Abschnitte an der Plittersdorfer Straße und der Denglerstraße gefunden und beschildert. Gemeinsam mit dem Lotsendienst, der den Kindern bei der Querung über die Beethovenallee hilft, können die Kinder den restlichen Schulweg ab der Hol- und Bringzone sicher bewältigen.

Schulleiterin Amelie Grewe-Ludden: „Ein Fußweg ist grundsätzlich die beste Möglichkeit, morgens die Schule zu erreichen. An den Hol- und Bringzonen können Eltern ihr Kind sicher aus dem Auto entlassen. Die Zonen sorgen für weniger Stress für Kinder und Eltern. Nur noch einige Schritte und die Schule wird erreicht.“

Das Schild zur Hol- und Bringzone ist bunt gestaltet, zeigt eine winkende Person, einen hochgestellten Daumen und zwei laufende Kinder. Die Überschrift lautet: „Hol- und Bringzone“. Der Untertitel ist: „Ab hier schaffen wir es alleine“.

Bonn hat etwa 52 Grundschulen. Es gibt bereits an der Erich-Kästner-Grundschule zwei Hol- und Bringzonen, die in Kombination mit einem Eltern-Lotsendienst gut funktionieren. Die Einrichtung an weiteren Schulen ist bereits geplant. 

Die Beethovenschule ist die erste Bonner Grundschule, an der eine Hol- und Bringzone nach dem Leitfaden eingerichtet wurde. Schulen und Eltern, die auch an der Einrichtung solcher Bereiche interessiert sind, können den Leitfaden auf der Internetseite der Stadt Bonn herunterladen oder Kontakt mit Marlies Koch,  marlies.kochbonnde, aus dem Stadtplanungsamt aufnehmen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: animaflora/Fotolia.com
  • Kolja Matzke/Bundesstadt Bonn
  • Pixabay
  • Foto: Isabel Klotz/Bundesstadt Bonn
  • Barbara Frommann/Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren...