Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Diskussion in der VHS: Frieden in Nahost

Die Lage in Israel und den besetzten Gebieten hat sich Anfang des Jahres weiter zugespitzt. Einer der Gründe war die umstrittene Justizreform der rechts-religiösen israelischen Regierung, gegen die regelmäßig Tausende von Menschen auf die Straße gingen und die in der Folge zunächst verschoben wurde.

Am Mittwoch, 13. September 2023, um 18:30 Uhr diskutieren Philipp J. Butler Ransohoff von der Deutsch-Israelischen Juristenvereinigung, Kaiya M. Reisch, Nahost-Forscherin beim Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e.V. (KFIBS), und Denise Dittrich, Referentin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit für den Nahen Osten und Nordafrika, über die Frage, wie es im Nahen Osten weitergeht. 

Die gemeinsame Veranstaltung von VHS Bonn und Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit kostet keinen Eintritt und findet im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, statt. Eine Anmeldung wird empfohlen unter  www.vhs-bonn.de (Öffnet in einem neuen Tab) mit der Kursnummer 1504.