Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bundesstadt Bonn unterstützt Netzwerk Hospiz- und Palliativversorgung

Ab dem Jahr 2023 wird die Bundesstadt Bonn das Netzwerk Hospiz- und Palliativversorgung Bonn/Rhein-Sieg finanziell unterstützen.

„Ich bin froh, dass der Rat der Stadt Bonn einen jährlichen Zuschuss von 15.000 Euro gewährt. Das Netzwerk leistet wichtige Arbeit für Menschen, die von Sterben, Tod und Trauer betroffen sind. Darüber hinaus unterstützt es Mitarbeitende der Gesundheits- und Sozialdienste“, sagt Oberbürgermeisterin Katja Dörner.

Das Netzwerk Hospiz- und Palliativversorgung Bonn/Rhein-Sieg mit Sitz in Bonn ist mit seinem Angebot bereits seit zehn Jahren in der Region aktiv. Es bündelt die regionalen Angebote zur Hospiz- und Palliativversorgung und fördert ihre Zusammenarbeit. 

Über die Information und die Beratung einerseits sollen schwerstkranke und sterbende Menschen sowie ihre An- und Zugehörigen Zugang zu den Angeboten der Hospiz- und Palliativversorgung in der Region Bonn/Rhein-Sieg erhalten. Andererseits werden durch Fort- und Weiterbildungsangebote sowie Konzeptarbeit die Angebote der hospizlich-palliativen Versorgung in der Region unter Nutzung der vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen ausgebaut, intensiviert und vernetzt. 

„Hier in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis gibt es sehr viele verschiedene Angebote für Schwerkranke und ihre Angehörigen. Wir stellen immer wieder fest, dass viele Menschen kaum etwas darüber wissen. Im Netzwerk Hospiz- und Palliativversorgung Bonn/Rhein-Sieg bieten wir Unterstützung und kostenlose Beratung an“, betont Martina Kern, Netzwerk Bonn/Rhein-Sieg und Zentrum für Palliativmedizin am Helios-Klinikum Bonn/Rhein-Sieg.

Das Netzwerk hat neben dem Zuschuss der Stadt Bonn eine jährliche Förderung über 15.000 Euro beim Rhein-Sieg-Kreis und über 30.000 Euro bei den Krankenkassen beantragt.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise