Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Zukunftsperspektive für Quartier östlich des Beueler Bahnhofs

Das Quartier östlich des Beueler Bahnhofs soll weiterentwickelt und aufgewertet werden. Den Rahmen für diese Zukunftsperspektive gibt das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK), das der Rat der Stadt Bonn am 16. September 2021 beschlossen hat.

Aktuell ist der Bereich mit seiner Lage im Gewerbegebiet durch eine sehr heterogene Struktur gekennzeichnet. Es besteht eine einmalige Nachbarschaft aus gewerblichen Unternehmen, privaten Wohnungen, kulturellen Einrichtungen, kreativen Produktionsstätten sowie sport- und freizeitlichen Angeboten. Mit Hilfe des ISEK soll das Gewerbe profiliert, die verkehrliche Erschließung verbessert, Klimaschutz, Klimaanpassung und Biodiversität gefördert, Wohnen und Wohnumfeld qualifiziert sowie die Umsetzung begleitet und evaluiert werden.

Zur Umsetzung dieser Leitidee mit den genannten Handlungsfeldern wurde ein umfassendes Maßnahmenkonzept mit insgesamt 54 konkreten Einzelprojekten erarbeitet. Sie beziehen sich auf das Areal, das durch den Bröltalbahnweg im Norden, den Pfaffenweg im Osten, die Röhfeldstraße und Maarstraße einschließlich der Feuerwache im Süden und durch den Beueler Bahnhof bis zur Oberen Wilhelmstraße einschließlich der Brotfabrik im Westen begrenzt wird.

Die Stadtverwaltung wird diese Projekte weiterentwickeln und die Voraussetzung für ihre Umsetzung schaffen. Im Jahr 2022 wird sie voraussichtlich eine Förderung bei Bund und Land beantragen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...