Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bundesstadt Bonn begrüßt mehr als 130 neue Auszubildende

132 junge Menschen sind Anfang September in ihre Ausbildung bei der Bundesstadt Bonn gestartet. Oberbürgermeisterin Katja Dörner begrüßte die Nachwuchskräfte gemeinsam mit Personalamtsleiter Andreas Leinhaas und Ausbildungsleiter Sascha Hessenbruch am Mittwoch, 1. September 2021, im Rahmen einer Onlineveranstaltung. In diesem Jahr beginnen insgesamt 150 Auszubildende in 20 verschiedenen Berufen bei der Bundesstadt.

Die Oberbürgermeisterin betonte, dass die Stadt die Ausbildungszahlen nach deutlichen Steigerungen in den beiden Vorjahren noch einmal um etwa 20 Azubis erhöht habe. „Mit diesen guten Zahlen sind wir auch im Jahre 2021 wieder einer der großen Ausbildungsbetriebe in Bonn und der Region“, so Katja Dörner. Und an die Nachwuchskräfte gerichtet. „Als modernes Dienstleistungsunternehmen legen wir großen Wert darauf, dass Sie eine qualitativ hochwertige Ausbildung erhalten. Und nach Ihrem Abschluss eröffnen sich vielfältige Chancen in unserer Stadtverwaltung.“

Nach einigen Jahren bildet die Bundesstadt Bonn in diesem Jahr wieder einen Wasserbauer im Bereich des Tiefbauamtes aus.  Besonders begehrt waren – neben den Verwaltungsberufen – die Ausbildungsplätze zu Fachleuten für Medien- und Informationsdienste und Fachinformatiker*innen. Insgesamt gehören 30 verschiedene Ausbildungsberufe zum städtischen Portfolio. Das Spektrum reicht dabei von der Verwaltung über den gewerblich-technischen Bereich bis hin zur Pflege. Ob im Wald, in der Großküche oder in der Druckerei – die Arbeitsorte sind vielfältig.

Gute Übernahmechancen

Die Auszubildenden sind bei entsprechender Leistung und persönlicher Eignung auch nach der Ausbildung herzlich willkommen bei der Bundesstadt. So bot die Stadt Bonn in diesem Jahr mehr als 60 Nachwuchskräften mit erfolgreich bestandener Prüfung eine Übernahme an. Die guten Chancen beruhen nicht zuletzt darauf, dass die Stadt in den Verwaltungsberufen bedarfsgerecht ausbildet. In den gewerblich-technischen Berufen gibt die Stadt mehr jungen Menschen die Möglichkeit, eine qualifizierte Ausbildung zu absolvieren. In den Ausnahmefällen, in denen die Stadt kein Übernahmeangebot machen kann, haben die Nachwuchskräfte vergleichsweise gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Azubis und Studierende für 2022 gesucht

Ob Hauptschulabschluss oder Abitur: Die Stadt Bonn bietet auch 2022 wieder Ausbildungen für Schulabgänger*innen aller Schulformen und mit allen Abschlüssen an. Neben der Ausbildung für zukünftige Verwaltungsfachangestellte und Stadtsekretär-Anwärterinnen und -Anwärter können auch handwerklich Begabte am 1. September 2022 in ihre Lehrzeit starten. Zur Wahl stehen zum Beispiel die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik, als Friedhofsgärtnerin und -gärtner oder Forstwirtin und Forstwirt. Auch die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr als Notfallsanitäterin und -sanitäter mit anschließender Ausbildung als Brandmeisteranwärter in und -anwärter wird wieder angeboten.

Technikinteressierte Schulabsolventinnen und -absolventen haben die Wahl zwischen der Ausbildung zu Geomatikern und Geomatikerinnen oder Fachangestellten für Medien und Informationsdienste in der Stadtbibliothek. Wer seine Ausbildung mit einem Studium verbinden möchte, hat die Option, eine dreijährige Berufsausbildung zum Vermessungstechniker mit dem Bachelorstudium Vermessung an der Hochschule Bochum zu verbinden.

Bewerbungen sind online möglich unter   https://karriere.bonn.de/ausbildungs--und-studienangebote/index.php (Öffnet in einem neuen Tab). Dort findet man auch nähere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsangeboten und der Arbeitgeberin Bundesstadt Bonn.

 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...