Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Blühwiesen auf den Bonner Friedhöfen

Zurzeit gibt es auf einigen Bonner Friedhöfen blühende Blumenwiesen zu bewundern: hier summt, brummt und zwitschert es. Dies sind alles positive direkte und indirekte Folgen der Umnutzung von brachgefallenen Friedhofsflächen.

In einem Friedhofskonzept, das die Friedhofsverwaltung der Stadt Bonn in den vergangenen Jahren für die 40 Bonner Friedhöfe erarbeitet hat und welches kurz vor dem Abschluss steht, wurden u. a. Antworten auf die aktuellen Herausforderungen im sich wandelnden Bestattungswesen entwickelt. Dem allgemeinen bundesdeutschen Trend folgend gehen auch in Bonn die Erdbestattungen immer mehr gegenüber den weniger Fläche beanspruchenden Feuerbestattungen zurück. Diese Entwicklung hat ein immer weiter um sich greifendes Brachfallen von ganzen Grabfeldern sowie kleineren und größeren Friedhofsflächen zur Folge. 

Das Friedhofskonzept sieht für diese Flächen sowie für weitere, nicht direkt für Bestattungen benötigte Flächen, als Nach-, bzw. Umnutzung die Umwandlung in kleine blühende Oasen vor, die neben dem ästhetischen und dem erholungsbringenden Gewinn auch noch in großen Teilen dem Naturschutz zu Gute kommen. 

Hier wurde u. a. auf dem Nordfriedhof, dem Waldfriedhof Heiderhof, dem Südfriedhof, Friedhof Poppelsdorf sowie dem Friedhof Kottenforst mit der Aussaat standortgerechter heimischer Pflanzenarten neuer Lebensraum für Insekten, Kleintiere und in deren Folge auch ganz besonders für Vögel geschaffen. Insekten finden in den unterschiedlichen Strukturen der Blühpflanzen Nahrung, Lebensstätte, Unterschlupf und gegebenenfalls auch Überwinterungsmöglichkeiten. Eigens zu diesem Zweck angelegte „Insektenhotels“ sowie Totholzhaufen unterstützen diese Entwicklung. Zusätzlich wurden noch spezielle Nistkästen aufgehängt, so dass sich mittlerweile auch seltenere Vogelarten wie Kleiber und Girlitz wieder auf den Friedhöfen angesiedelt haben. 

So erschafft die Friedhofsverwaltung – u. a. auch mit Hilfe von Fördermitteln und zum Teil in Kooperation mit der Biologischen Station Bonn/Rhein-Erft und dem Landesverband Rheinland (unter den Mottos „Grüne Infrastruktur“ und „Lebendiger Friedhof“) wertvolle Biotope für den Naturschutz.

Seit 2019 ist die Stadt Bonn mit dem Label „Stadtgrün naturnah“ in Silber ausge­zeichnet. Das Bündnis „Kommunen für Biologische Vielfalt“ vergibt das Label für Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt auf Grünflächen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...