Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Beethoven Rundgang an die Bundesstadt Bonn übergeben

Informationsstelen und App bleiben Bonn und der Region auch nach dem Ende des Beethoven-Jubiläums erhalten.

(v.l.) Wirtschaftsförderin Victoria Appelbe, Birgit Landsberg in der Funktion als stellvertretende Leiterin der Bonn-Information und Ralf Birkner in der Funktion als kaufmännischer Geschäftsführer der Beethoven Jubiläums GmbH bei der symbolischen Übergabe des Beethoven-Rundgangs.

Im Folgenden eine Pressemitteilung der Beethoven Jubiläums Gesellschaft:

Im Rahmen eines Pressetermins wurden am 15. September 2021 die Informationsstelen des Bonner Beethoven-Rundgangs (BTHVN-STORY) mit dem zu Ende gehenden Beethoven-Jubiläum symbolisch an die Bundesstadt Bonn übergeben. Die Installation war eines der ersten Projekte, welche die Beethoven Jubiläums GmbH als Koordinator des partizipativen Programms zu Ehren Ludwig van Beethovens 250. Geburtstags von 2019 bis 2021 realisierte.

Im Oktober 2019 als Vorbote der Feierlichkeiten eröffnet, bleiben die insgesamt 22 Informationsstelen in Bonn und der Region (je 11 Stelen) auch nach dem Ende des Jubiläums erhalten. Auch die eigens dafür entwickelte Smartphone-App bleibt weiterhin aktiv und soll neben regelmäßigen Aktualisierungen neue Features erhalten. Dieses Angebot sowie weitere Informationen zum Rundgang sind auf der Website  www.bthvn-story.de (Öffnet in einem neuen Tab) zu finden.

„Mit dem Beethoven Rundgang hat die Beethoven Jubiläums GmbH nicht nur eine bleibende Erinnerung an Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag geschaffen, sondern den großen Komponisten in unserem Stadtbild erlebbar gemacht“, erklärte Victoria Appelbe, Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung, welche die Stelen für die Bundesstadt Bonn in Empfang nahm. Ralf Birkner, kaufmännischer Geschäftsführer der Beethoven Jubiläums GmbH, betonte bei der Übergabe: „Der Rundgang ist ein besonders nachhaltiges Symbol unseres Engagements im Rahmen von BTHVN2020. Er gibt Interessierten jeden Alters die Möglichkeit sich mit dem bekanntesten Sohn der Stadt auseinanderzusetzen und auf seinen Spuren zu wandeln.“ 

Der Rundgang wurde sowohl mit dem internationalen Red Dot Design Award ausgezeichnet als auch von dem Deutschen Art Directors Club gewürdigt. Die im Auftrag der Beethoven Jubiläums GmbH von Monika Müller-Rieger (Müller-Rieger GmbH) entworfenen Informationssäulen sind 2,5 m hoch und geben in Schrift, Bild und Ton Einblicke in das Leben und Wirken Ludwig van Beethovens in seinen 22 Bonner Jahren. So lassen beispielsweise an sieben Stationen in Bonn dreisprachige Animationsfilme, Informationstexte und Fotos Beethoven lebendig werden. 

Seit seiner Einweihung erfreut sich der Beethoven-Rundgang in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis großer Beliebtheit. So konnten trotz der Corona-Pandemie bisher allein an den interaktiven Stelen in Bonn insgesamt mehr als 125.000 Aufrufe verzeichnet werden. Birgit Landsberg, stellvertretende Leitung Bonn-Information und ehemalige Projektverantwortliche der Beethoven Jubiläums GmbH, wird den Rundgang auch über das Beethoven-Jubiläum hinaus, begleiten: „Es freut mich sehr, dass dieses außergewöhnliche Projekt durch meine neue Verantwortlichkeit bei der Bonn Information auch weiterhin Teil meines Aufgabenbereichs ist.“ Die Bonn-Information bietet (kostenpflichtig) für Einzelgäste noch bis zum 24. September immer freitags um 16.00 Uhr und bis zum 30. Oktober immer samstags um 14.00 Uhr einen geführten Rundgang an. Natürlich kann der Rundgang auch für Gruppen bei der Bonn-Information (E-Mail: bonntourenbonnde) gebucht werden. 

Der Rundgang wurde von den Bürgern für Beethoven mitinitiiert sowie konzeptionell und inhaltlich maßgeblich unterstützt. Auch das Beethoven-Haus Bonn war an der Umsetzung beteiligt.

Weitere Informationen zum Rundgang und der dazugehörigen App unter:  www.bthvn-story.de (Öffnet in einem neuen Tab)

BTHVN-STORY – Elf Stelen in Bonn

Im Stadtgebiet stehen insgesamt elf Informationssäulen des Beethoven Rundgangs „BTHVN-STORY“ – darunter an dem Shop des Beethoven-Hauses, der langjährigen Wohnstätte des Komponisten, vor dem Breunigschen Haus, wo der junge Beethoven als Hausfreund ein- und ausging, vor der Remigiuskirche und am Fuße der bereits 1845 zu seinen Ehren eingeweihten Beethoven-Statue auf dem Münsterplatz. Sieben der Stelen sind multimedial konzipiert.

Unter dem Namen „BTHVN-REGION“ wurden elf weitere Stationen im Rhein-Sieg-Kreis errichtet. Sie umfassen Ausflugsziele Beethovens, wie den Petersberg oder den Drachenfels, aber auch die Benediktiner-Abtei Michaelsberg, wo er als Elfjähriger gern auf der Orgel musizierte. Der Rundgang reicht bis Rheinbach und Hennef und illustriert den Wirkungskreis Beethovens. 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Beethoven Jubiläums GmbH

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...