Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Sauberkeitsaktion von bonnorange - Positives Fazit nach "Bonn Picobello"

Nach der coronabedingten Pause rief bonnorange dieses Jahr wieder zum Aktionstag „Bonn Picobello“ am 9. Oktober auf. Bereits seit 17 Jahren beteiligt sich bonnorange mit dem Aktionstag an der Initiative „Let’s Clean Up Europe“, die sich europaweit für mehr Sauberkeit einsetzt.

Dies ist eine Pressemitteilung von bonnorange

In diesem Jahr konnten sich die Teilnehmenden von „Bonn Picobello“ über goldenes Herbstwetter freuen: Angenehm hohe Temperaturen begleiteten die Sammelfreudigen bei ihrer Aufräumaktion. Schulen, Kindergärten, Jugendzentren oder OGS konnten bereits in den vorangegangenen Tagen ihre Sammelaktionen, ausgestattet unter anderem mit Handschuhen in Kindergrößen, durchführen. Insgesamt hatten sich 3.100 Teilnehmende aus pädagogischen Einrichtungen angemeldet. Für den Aktionstag am 9. Oktober wurden über 350 Teilnehmende, unter anderem aus Familien und Gruppen, Bürgervereinen und Kirchengemeinden, erwartet. Weniger als bei vorherigen Aktionstagen, doch mit einem positiven Hintergrund: viele Gruppen, die sich sonst jedes Jahr bei „Bonn Picobello“ engagierten, verlegten in diesem Jahr ihre Sauberkeitsaktion in das Ahrtal und halfen tatkräftig im Katastrophengebiet aus.

Unter  www.bonnorange.de/picobello (Öffnet in einem neuen Tab) sind die Teilnehmenden, die ihre Einwilligung gegeben haben, bereits namentlich veröffentlicht. Auch die Picobello-Urkunden werden zeitnah an alle Teilnehmenden verteilt.

Mehr private Sammelaktionen im gesamten Jahr

Eine weitere erfreuliche Entwicklung sind viele privat organisierte Müllsammelaktionen, die ebenfalls von bonnorange unterstützt werden. Über das ganze Jahr verteilt haben Interessierte private Aktionen unter www.bonnorange.de/sauberkeitsaktionen angemeldet und durchgeführt. Müllsammelaktionen sind eine gute Möglichkeit, selbst für eine saubere Umgebung aktiv zu werden und ein Vorbild für bürgerschaftliches Engagement zu sein. Deshalb unterstützt bonnorange auch diese privaten Sammelaktionen mit Müllsäcken und Handschuhen und holt die gesammelten Abfälle im Anschluss an den vereinbarten Stellen ab.

Ausstellung im Haus der Natur

Nahtlos an „Bonn Picobello“ schließt sich eine interaktive Ausstellung von bonnorange im Haus der Natur an, die auf die zunehmende Vermüllung in Wäldern aufmerksam macht. Unter dem Titel „Zugemüllt – Oder geht’s auch anders?“ wird das akute Müllproblem insbesondere in den Naherholungsgebieten thematisiert und die Auswirkungen von achtlos weggeworfenen Abfällen wie Zigarettenkippen und To-go- Verpackungen deutlich dargestellt. Außerdem gibt es Tipps, wie sich Abfälle vor allem unterwegs gut vermeiden lassen. Dazu präsentiert bonnorange auch einige Module des Aktionsstands der eigenen Kampagne „Bonn geht den Mehrweg“. Auf der Webseite www.bonngeht- den-mehrweg.de informiert die Kampagne unter anderem, wie die Bonner*innen Mehrwegbehälter aller Art ganz einfach in ihren Alltag integrieren können. Flankiert wird die Ausstellung im Haus der Natur mit dem Angebot für Kindergärten und Grundschulen ab dem 26. Oktober von Dienstag bis Freitag ein- bis zweistündige Workshops zu buchen, um sich mit Spiel und Spaß mit den Themen Müll und Müllvermeidung auseinanderzusetzen. Für Bonner Institutionen sind die Workshops kostenlos. Weitere Informationen gibt es unter  https://haus-der-natur.bonn.de/umweltbildung (Öffnet in einem neuen Tab)  (Öffnet in einem neuen Tab).

Die Ausstellung kann noch bis zum 5. Dezember 2021 zu den regulären Öffnungszeiten im Haus der Natur Bonn besichtigt werden. Der Eintritt ist kostenlos.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...