Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Pflegeschulen schlagen Alarm: Praktikumsplätze dringend gesucht

Das Bündnis für Fachkräfte, koordiniert von der Regionalagentur Bonn/Rhein-Sieg, lädt Kinderarztpraxen, Kliniken und integrative Einrichtungen für Kinder zum „Dämmerschoppen: Gemeinsam stark für die Pflege!“ am Mittwoch, 24. November 2021, 17 Uhr, ein.

Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen anderthalb Jahren viel Aufmerksamkeit auf die Pflegeberufe gelenkt. Es ist einer der wenigen positiven Effekte, dass dadurch auch das Interesse an den Ausbildungsmöglichkeiten in den Gesundheitsberufen deutlich gestiegen ist. Die Pflegeschulen erfreuen sich großer Nachfrage, und die Klassen sind voll, was ein sehr positiver Trend ist.

Jedoch birgt die neue, generalistische Pflegeausbildung eine ganze Reihe enormer Herausforderungen für alle Ausbildungsbeteiligte. Ein ganz besonderes Problem kristallisiert sich als besondere Hürde heraus: Es gibt bisher zu wenige pädiatrische Praxisplätze. Es droht, dass Ausbildungsklassen geschlossen werden müssen, weil zu wenig Praktikumsplätze in der Kinderpflege angeboten werden, so das Bündnis für Fachkräfte, das von der Regionalagentur Bonn/Rhein-Sieg koordiniert wird.

Das Minimum von 60 Unterrichtsstunden pädiatrisches Praktikum, das alle Pflegeschüler*innen in den ersten beiden Ausbildungsjahren brauchen, kann in Kliniken und Kinderarztpraxen sowie inklusiven Schulen und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche absolviert werden. Die Beteiligung an der Ausbildung von Pflegefachkräften bietet die große Chance sich langfristig motivierte Mitarbeiter*innen zu sichern, denn der Fachkräftemangel betrifft alle Arbeitsbereiche des Gesundheitswesens.

Um diese zur Mitwirkung zu motivieren und über die Modalitäten zu informieren, lädt das Bündnis für Fachkräfte Bonn/Rhein-Sieg zu einem Dämmerschoppen ins Hotel Hilton ein. Er findet statt am Mittwoch, 24. November 2021, 17 Uhr.
Bei der Veranstaltung werden mit kurzen Impulsbeiträgen und Beispielen guter Praxis, zum Beispiel des Kindernierenzentrums Bonn, die Möglichkeiten zur Mitwirkung an der Pflegausbildung vorgestellt. Im gemeinsamen Austausch werden die praxis- und arbeitsalltagstauglichen Möglichkeiten der Realisierung von Praktika besprochen. 

Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regel, Anmeldungen sind noch möglich und aufgrund der Pandemiesituation auch zwingend erforderlich unter:  inforegionalagenturnet

Weitere Informationen auch unter  https://www.regionalagentur.net/aktuelles/detail/pm134-gemeinsam-stark-fuer-mehr-pflegeausbildung/ (Öffnet in einem neuen Tab)

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...