Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Lebendiger Advent für den Handel in den Stadtbezirken

Vorweihnachtszeit in Bonn: In den Stadtbezirken Bad Godesberg, Beuel und Hardtberg werben Adventskalender für den Weihnachtseinkauf vor Ort. Für jeden Stadtbezirk gibt es einen eigenen Kalender - und hinter jedem Türchen steckt ein lokales Geschäft oder eine Kultureinrichtung mit einer vorweihnachtlichen Aktion. Initiiert wurde die Idee vom neuen Zentrenmanagement und gemeinsam mit den Gewerbevereinen vor Ort, den lokalen Gewerbetreibenden und der Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn umgesetzt.

Stellen die Stadtbezirk-Adventskalender vor: (v.l.) Arnulf Marquardt-Kuron von der Bonner Wirtschaftsförderung, Zentrenmanagerin Sophie Büchner, Ricarda von Petersdorf vom Verein Stadtmarketing Bad Godesberg und Gisbert Weber von der Wirtschafts- und Gewerbegemeinschaft Hardtberg.

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene haben noch Freude an Adventskalendern. „Die Kalender sollen zuhause Spaß machen und jeden Tag eine neue Überraschung bieten“, erklärt Sophie Büchner. Sie arbeitet als Zentrenmanagerin eng mit den Gewerbetreibenden, den Gewerbegemeinschaften und der städtischen Wirtschaftsförderung zusammen.

„Mit dieser Aktion wollen wir die Bewohner*innen der Stadtbezirke darauf aufmerksam machen, welche Vielfalt an Geschäften es in ihrer Umgebung gibt“, ergänzt sie. Die Weihnachtszeit ist die umsatzstärkste Zeit für die Unternehmen. Im vergangenen Jahr ist diese Einnahmemöglichkeit aufgrund des Lockdowns für den lokalen Handel vor Ort weitgehend entfallen. Das soll dieses Jahr anders werden.

„Statt im Internet zu bestellen, ist es doch eine gute Idee, sich im Geschäft um die Ecke beraten zu lassen und das eine oder andere Weihnachtsgeschenk auch dort zu kaufen“, rät Arnulf Marquardt-Kuron vom Amt für Wirtschaftsförderung. Die Aktion der Gewerbetreibenden in Bad Godesberg, Beuel und Hardtberg soll hier Lust machen, sich vor Ort in den Geschäften umzusehen und damit eine Belebung für die Stadtbezirks-Zentren bringen. Für die Expert*innen der Bonner Wirtschaftsförderung ist klar: Wer lebendige Zentren möchte, sollte sein Geld vor Ort ausgeben und somit dafür sorgen, dass die Geschäfte in der Nachbarschaft nicht schließen müssen.

Adventskalender Hardtberg

Für die Adventskalender wurden jeweils markante Motive aus den Stadtbezirken gewählt. Die Hardtberger Ausgabe ziert das Rathaus Hardtberg. Für Godesberg wurde eine Ansicht der Godesburg mit Stadtbild im Hintergrund gewählt. Auf der Beuel-Ausgabe ist das China-Schiff an der Promenade zu sehen. Bei der Fülle der Unternehmen, die mitmachen, ist für jeden eines dabei, das interessant ist: Von der Buchhandlung über das Bekleidungsgeschäft und den Optiker bis zum Weinhändler oder Juwelier.

Hinter jedem Türchen findet sich der Name des jeweiligen Ladens, der seinen Kundinnen und Kunden an diesem Tag einen Advents-Rabatt, einen kostenlosen Punsch oder eine andere kleine Weihnachtsüberraschung anbietet. Die kostenlosen Adventskalender werden in der Woche vor dem ersten Advent im Umkreis der Einkaufsstraßen als Postwurfsendung verteilt, zusätzlich werden in allen teilnehmenden Geschäften Exemplare ausgelegt, die sich die Kund*innen mitnehmen können. Finanziert wird die weihnachtliche Aktion – wie auch das Zentrenmanagement – über das Förderprogramm „Sofortprogramm Innenstadt“ der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zur Belebung der Innenstädte.

Adventskalender Bad Godesberg
Adventskalender Beuel

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca
  • Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...