Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Künftige Regierungskoalition will Zusatzvertrag zum Berlin-Bonn-Gesetz

Wichtige Weichenstellung für Bonn und die Region:

Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner und der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises Sebastian Schuster begrüßen das klare Bekenntnis zur Bundesstadt Bonn im Koalitionsvertrag der künftigen Bundesregierung, die in ihrem Koalitionsvertrag einen Zusatzvertrag zum Berlin-Bonn-Gesetz ankündigt.

„Das ist ein starkes und wichtiges Zeichen der Unterstützung und Stärkung für Bonn, den Rhein-Sieg-Kreis und die Region durch die künftige Bundesregierung“, so Katja Dörner und Sebastian Schuster. „Es ist von zentraler Bedeutung, Bonn als zweites bundespolitisches Zentrum klar zu benennen und wir werden uns gemeinsam mit Nachdruck dafür einsetzen, dass die zukünftige Bundesregierung ihre Zusage hält, die Zukunftscluster in Bonn und der Region, die in den letzten Jahren aufgebaut wurden, zu sichern und weiter auszubauen. Hierzu gehört insbesondere die Stärkung der UN am Standort Bonn, die ausdrücklich im Koalitionsvertrag erwähnt wird.“

Neben dem Zusatzvertrag zum Berlin-Bonn-Gesetz und der Stärkung der UN haben sich die Parteien der künftigen Bundesregierung darauf verständigt, die Deutsche Welle und die Deutsche Welle-Akademie und den Schwerpunkt der Entwicklungszusammenarbeit auszubauen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...