Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Deutsche Post Marathon Bonn Oktober Challenge: Einmal um die ganze Welt

• Läuferinnen und Läufer absolvieren im Oktober rund 42.000 km.
• Ein Monat Laufspaß in der Rheinaue geht zu Ende.
• Deutsche Post spendet über 7.000 Euro für den Bonner Sport.

Dies ist eine Pressemitteilung des Veranstalters MMP

681 Stunden lang hatten die Läufer*innen der Region die Gelegenheit, auf einer festinstallierten 5-Kilometer Laufrunde in der Bonner Rheinaue gemeinsam und sicher zu laufen und sich mit anderen zu messen. Und diese Zeit haben die Teilnehmenden mehr als genutzt! Es gab insgesamt 3.747 Anmeldungen für die Deutsche Post Marathon Bonn Oktober Challenge. Die Teilnehmer*innen konnten auch mehrfach an den Start gehen. Besonders genutzt haben dieses Angebot Siegfried Huntscha (Team SoloNdk) und Tobias Wilkat (PSV Bonn Triathlon), die insgesamt an 29 Tagen starteten. Bei den Frauen gingen Katharina Oetjen (Deutsche Post DHL) und Marita Gotschol insgesamt 26 Mal auf die Strecke. Oetjen absolvierte mit 270 km auch die meisten Kilometer im  der Challenge. Bei den Herren drehte Thomas Dogan (LoComMedienAkademie Bonn) die meisten Runden rund um den Post Tower durch die Rheinaue und kam sogar auf 400 km. Insgesamt haben alle Sportler*innen eine Strecke von rund 42.000 km absolviert und sind damit gemeinsam einmal um die ganze Welt gelaufen. 

„Die Ergebnisse der Deutsche Post Marathon Bonn Oktober Challenge haben unsere Erwartungen übertroffen. Es hat sich gezeigt, dass es das richtige Angebot zur richtigen Zeit war. Einen großen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, den Laufsport den ganzen Oktober lang in Bonn zum Thema zu machen,“ sagt Christian Okon, Geschäftsführer des Veranstalters MMP. 

Dem kann sich die Deutsche Post DHL Group als Mitinitiator der Oktober Challenge nur anschließen. „Es war ein großartiger Laufmonat! Vom Post Tower aus konnte ich jeden Tag und wirklich zu jeder Uhrzeit die Läuferinnen und Läufer sehen, die auf die Strecke gegangen sind und dazu beigetragen haben, dass über 7.000 Euro an Spendengeldern für den Bonner Sport zusammengekommen sind“, sagt Monika Schaller, Leiterin Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit und Marke der Deutsche Post DHL Group. Die Deutsche Post DHL Group übernahm dieses Jahr die Spendenmatte und spendete 2 Euro für jede Teilnehmer*in. Das Geld kommt wie jedes Jahr den Bonner Sportvereinen zugute. Einen ersten Scheck über 3.000 Euro holte sich der Verein Subculture Bonn e.V. am 30. Oktober direkt am Ziel der Challenge ab und hat damit die Finanzierung für die Renovierung des Skateparks in der Rheinaue gesichert. „Es ist toll, dass die Läuferinnen und Läufer in der Rheinaue für den Skatepark in der Rheinaue gelaufen sind“, so Monika Schaller.

Am Final-Wochenende der Oktober Challenge konnten die Teilnehmenden noch mal alles geben. Die Deutsche Post DHL lud dazu auch die schnellsten Kolleg*innen, die in den letzten Wochen bei einer internen virtuellen Lauf-Challenge deutschlandweit mitgemacht haben, nach Bonn ein. Hier waren sie aufgefordert noch einmal eine Bestzeit aufzustellen.

Dies galt selbstverständlich auch für alle anderen Läufer*innen, die nach einmaliger Anmeldung den ganzen Oktober lang einmal pro Tag starten konnten. Die Challenge endete am Sonntag, 31. Oktober, um 18 Uhr.

Der nächste Deutsche Post Marathon Bonn ist für den 3. April 2022 geplant. Die Anmeldung für den Lauf ist ab Anfang November 2021 möglich.

Weitere Informationen unter  www.deutschepost-marathonbonn.de (Öffnet in einem neuen Tab)

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise