Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Jugendpreis Zivilcourage: Vorschläge bis 20. Mai möglich

Bereits zum vierten Mal lobt Oberbürgermeister Ashok Sridharan zusammen mit seiner Frau den "Jugendpreis Zivilcourage" aus. Vorschläge können bis Mittwoch, 20. Mai 2020, eingereicht werden.

Der Preis von 500 Euro, den die Eheleute Sridharan persönlich stiften, ist für Personen oder Gruppen, die in besonderem Maße Engagement und Hilfsbereitschaft zeigen, sich einmischen und für Schwächere einsetzen, jenseits von Hautfarben, Sprachen und Religionen zusammenstehen und im Stadtviertel, in der Schule, im Sportverein oder Jugendzentrum Brücken bauen. Die CDU-Fraktion im Rat der Bundesstadt Bonn und der Stadtsportbund haben erneut eine Aufstockung des Preisgeldes um jeweils 500 Euro zugesagt; weitere Spenderinnen und Spender sind willkommen.

Ausgezeichnet werden kann einmaliges und spontanes couragiertes Handeln ebenso wie ein geplanter und dauerhafter Einsatz für Zivilcourage – d.h. der persönliche Einsatz in Schule oder Freizeit genauso wie ein dauerhaftes Courage-Projekt z.B. in Verein, Gemeinde, Jugendzentrum, Schule oder Stadtteil. Es können einzelne Kinder und Jugendliche ausgezeichnet werden, aber auch Gruppen. Institutionen und Einrichtungen können keine Preisträger sein – nur Kinder und Jugendliche selbst.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury. Ihr gehören Oberbürgermeister Sridharan, Petra Fendel-Sridharan, eine Vertreterin oder ein Vertreter einer Schülervertretung, ein Schulleiter bzw. eine Schulleiterin einer weiterführenden Schule sowie je eine Vertreterin bzw. ein Vertreter der katholischen Kirche, der evangelischen Kirche, der jüdischen Gemeinde, der muslimischen Gemeinschaft und des Stadtsportbundes an.

Vorschläge einreichen können alle Bonner Schulen (Schulleitungen oder Schülervertretungen) und Jugendeinrichtungen (Leitungen der Einrichtungen), Kirchen und kirchliche Organisationen, Sportvereine (Vorstand oder Leitung) sowie Vereine und Initiativen (Vorstand oder Leitung). Vorschläge sind unter Angabe des Betreffs "Förderpreis Zivilcourage" bis zum 20. Mai 2020 formlos zu richten an: Bundesstadt Bonn, Kulturamt, z.Hd. Frau König, 53103 Bonn, oder per Mail an  susanne.koenigbonnde. Der Vorschlag muss Informationen über den konkreten Einsatz des/der Vorgeschlagenen sowie dessen/deren Namen und - sofern bekannt - Kontaktdaten enthalten.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • MMP Event GmbH
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • www.pexels.com
  • Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...