Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Coronavirus: Weitere Freibäder öffnen am 30. Mai

Erfolgreich sind die ersten Tage der Freibadsaison in Bonn während der Corona-Pandemie verlaufen. Ins Freibad in Rüngsdorf kamen von Donnerstag, 20. Mai, bis einschließlich Sonntag, 24. Mai, insgesamt 3147 Gäste.

Ab Pfingstsamstag, 30. Mai 2020, öffnen das Römerbad, das Hardtbergbad, das Melbbad und das Freibad Friesdorf. Da im Ennertbad in Beuel derzeit Pumpenanlagen saniert werden müssen, wird das Ennertbad erst ab dem 1. Juli in Betrieb gehen können. Aufgrund der durch die Corona-Pandemie geltenden Hygiene- und Infektionsschutzstandards wurde die Zahl der Gäste deutlich reduziert. Römerbad: 950 Personen, Melbbad: 650 Personen, Ennertbad: 650 Personen, Rüngsdorf: 500 Personen, Hardtbergbad: 500 Personen, Friesdorf: 150 Personen.

Um dennoch möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zum Freibadbesuch zu geben und Wartezeiten vor den Bädern zu vermeiden, gibt es folgende Zeitblöcke:

  • Frühschwimmen: 6.30 bis 9 Uhr (nur montags bis freitags; nicht feiertags)
  • Erste Tageshälfte: 10 bis 14 Uhr (montags bis sonntags sowie feiertags)
  • Zweite Tageshälfte: 15 bis 19 Uhr. (montags bis sonntags sowie feiertags)

Tickets vorab online buchen

Die Stadtverwaltung weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass der Besuch der Freibäder vorab für den jeweiligen Zeitblock online gebucht und bezahlt werden muss. Über diese Online-Buchung erfüllt die Stadt Bonn gleichzeitig die Vorgabe des Landes, die Kundenkontaktdaten zu dokumentieren, um die Kontaktpersonennachverfolgung zu ermöglichen.

Alle Infos im Internet unter  www.bonn.de/baeder.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus

Mit Stand Montag, 25. Mai 2020, verzeichnet das Gesundheitsamt der Stadt Bonn 26 Personen, die akut an Covid-19 erkrankt sind (1 weniger gegenüber dem Vortag). Seit 29. Februar wurden insgesamt 718 Personen positiv auf das Coronavirus getestet (1 mehr gegenüber dem Vortag). 684 Menschen sind zwischenzeitlich wieder genesen (2 mehr gegenüber dem Vortag), 8 sind an den Folgen der Coronavirus-Infektion verstorben.

In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn 23 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 6,97 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Mit dem von Bund und Ländern eingeführten Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 50 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner und Einwohnern innerhalb von sieben Tagen liegt die Grenze für die Bundesstadt Bonn mit mehr als 330.000 Einwohnern und Einwohnern bei 165 Fällen.

In den Bonner Krankenhäusern liegen derzeit 19 Menschen aus Bonn, dem Um- und Ausland, die an Covid-19 erkrankt sind (plus 1 gegenüber dem Vortag). 7 von ihnen werden auf Normalstationen betreut, 12 liegen auf Intensivstationen, von diesen müssen 4 beatmet werden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • UKB 2020/R. Müller
  • UKB 2020/R. Müller
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • UKB 2020/R. Müller

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...