Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Krähen beschädigen Gräber auf Bonner Friedhof

Seit einiger Zeit sehen sich manche Bonner Bürger*innen mit verwüsteten Grabstellen ihrer Angehörigen konfrontiert. Doch nicht immer steckt mutwillige Zerstörung dahinter.

In letzter Zeit haben Friedhofsmitarbeitende auf dem Südfriedhof ein auffälliges Verhalten bei Krähen beobachtet. Sie beschädigen Gräber und Grablichter. Das in den Lichtern enthaltene Paraffin lockt die Krähen an. Selbst brennende Kerzen halten die Vögel nicht ab. Dabei kann es auch vorkommen, dass flüssiges Wachs über Grabsteine und Abdeckplatten spritzt.

Auf der Suche nach Würmern und Insekten unter frisch gepflanzten Blumen durchwühlen die Vögel zudem Gräber und befördern Pflanzen und Erde zum Teil bis außerhalb der Grabstelle. Auch Blumen in Vasen sind vor den Krähen nicht sicher - sie werden von den Tieren zerrissen hinterlassen. Durchwühlte Grabstellen und kaputte Grablichter sind in diesem Fall also keine bösartigen Aktionen, sondern von den Tieren verursacht.

Die Gründe für das Verhalten der Krähen sind bisher unbekannt. Allerdings berichten auch andere Städte von diesem Problem. Als Abschreckung gegen die Vögel können Betroffene ein Windrad auf das Grab stellen, das wie eine Vogelscheuche funktioniert. Das erschwert den Tieren, Grab und Grablichter zu beschädigen. Außerdem kann es sinnvoll sein, elektrische Grablichter zu verwenden. In diesem Fall sollte aber darauf geachtet werden, dass leere Batterien als Sondermüll nicht auf dem Friedhof entsorgt werden können.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise