Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bonner Heimat-Preis – die drei Preisträger stehen fest

Zum dritten Mal hat die Bundesstadt Bonn am Förderprogramm der Landesregierung Nordrhein-Westfalen unter dem Titel „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ teilgenommen und einen Heimat-Preis ausgeschrieben. Jetzt stehen die drei Preisträger fest. Den Heimat-Preis werden erhalten: das Projekt „stadtstreifen“, der Verein Wahlverwandtschaften Bonn sowie der Verein FC Hertha Bonn 1918.

Unter dem Motto „Ehrenamtliches Engagement sichtbar machen: Der Heimat-Preis“ können bis zu drei Einzelpersonen und/oder Organisationen als Preisträger*innen ausgezeichnet und mit insgesamt 15.000 Euro für ihr lokales, bürgerschaftliches Engagement besonders geehrt werden.

Die nachstehenden Bereiche kommen für eine Ehrung eines Engagements in Frage:

  • Bonn als Stadt der Vereinten Nationen, Heimat für Menschen aus aller Welt; 
  • nachhaltige Natur- und Landschaftspflege; 
  • Stadt- und Kulturgeschichte; 
  • Stadtgesellschaften, die die lokale Identität stärken und Menschen miteinander verbinden.

Insgesamt wurden 15 Bewerbungen und Vorschläge eingereicht. Die Themenpalette war dabei sehr vielfältig und reichte von Geschichte, Karneval über Stadtführungen bis hin zu Sport. Teilgenommen haben sowohl Einzelpersonen als auch kleine und große Vereine und Organisationen. 

Die Jurysitzung hat unter Corona-Auflagen in Präsenz stattgefunden. Den Heimat-Preis werden erhalten: das Projekt „stadtstreifen“, der Verein Wahlverwandtschaften Bonn sowie der Verein FC Hertha Bonn 1918. Das Preisgeld wird zu verschiedenen Teilen vergeben.

Das Projekt „stadtstreifen“ wird 6.000 Euro erhalten. Bei „stadtstreifen“ bieten ehemals oder aktuell obdach- oder wohnungslose Menschen Führungen an und bieten so die Möglichkeit, die vertrauten Orte, Straßen und Plätze neu und anders kennenzulernen.

Der Verein Wahlverwandtschaften Bonn bekommt 5.000 Euro. Der Verein hat das Ziel, generationsverbindende Hausgemeinschaften zu realisieren, in denen eigenverantwortlich gewohnt, jedoch gemeinschaftlich und solidarisch nachbarschaftlich gelebt wird.

Für den Verein FC Hertha Bonn 1918 gibt es 4.000 Euro Preisgeld. Der Verein nimmt die Herausforderung an, ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltiger zu handeln.   

Sofern die Pandemie es zulässt, soll die Verleihung des Bonner Heimat-Preises am 17. August 2022 im Alten Rathaus durch Oberbürgermeisterin Katja Dörner stattfinden. 

Weitere Informationen zum Bonner Heimat-Preis unter  www.bonn.de/heimatpreis (Öffnet in einem neuen Tab) sowie unter den Telefonnummern 0228 - 77 48 31 und 0228 – 77 48 16.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise