Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Weitere Öffnungen und Lockerungen ab 22. Mai in Bonn

Der Corona-Inzidenzwert für Bonn beträgt am Donnerstag, 20. Mai 2021, 76,1. Er liegt damit am fünften Werktag in Folge unter der 100er Marke. Da das Land NRW dies in einer Allgemeinverfügung festgestellt hat, wird die Bundes-Notbremse ab Samstag, 22. Mai, außer Kraft gesetzt.

Ab diesem Tag wird die Ausgangsbeschränkung von 22 bis 5 Uhr nicht mehr gelten. Kontaktbeschränkungen werden gelockert und weitere Öffnungen umgesetzt. Einige Beispiele:

  • Kontaktbeschränkungen gelten dann für den eigenen Haushalt plus eine Person oder wieder fünf Personen aus zwei Haushalten. In beiden Konstellationen werden Kinder bis einschließlich 14 Jahren, vollständig geimpfte oder genesene Personen nicht mitgezählt.
  • Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, sind mit negativem Testergebnis und Begrenzung auf eine Person pro 20 Quadratmeter geöffnet.
  • Die Außengastronomie kann Gäste mit einem negativem Testergebnis, denen ein Sitz- oder Stehplatz zugewiesen werden muss, bewirten.
  • Private Übernachtungen in Hotels und ähnlichen Einrichtungen sind mit bis zu 60 Prozent der Kapazität zulässig; Voraussetzung ist ein negatives Testergebnis. 

Auf   www.bonn.de/coronaregeln (Öffnet in einem neuen Tab) ist eine umfangreiche Übersicht zu finden.

Zwei Freibäder öffnen ab Samstag für Sportausübung

Das Freibad in Friesdorf und das Hardtbergbad öffnen ab Samstag, 22. Mai, zur Sportausübung. Die Liegewiesen dürfen nicht genutzt werden. Sukzessiv sollen auch die restlichen drei Bonner Freibäder öffnen. 

Der Besuch ist mit einem aktuellen negativen Schnelltest möglich. Genesene und vollständig geimpfte Personen benötigen bei einem entsprechenden Nachweis kein aktuelles Testergebnis. Die Freibäder Hardtbergbad und Friesdorf sind dann ganztägig montags bis freitags von 6.30 bis 19 Uhr und samstags und sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Einlass wird vor Ort über die Kassen ohne Vorbuchung geregelt. 

Maximal dürfen 120 Personen im Hardtbergbad und 40 im Freibad Friesdorf gleichzeitig ihren Schwimmsport ausüben. Wie bereits im vergangenen Jahr setzt das Sport- und Bäderamt ein Hygienekonzept um: In Wartebereichen (auch vor den Bädern) ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, vor dem Kassenbereich, in den Umkleiden und in den Toiletten werden Desinfektionsspender für die Badegäste angebracht und die Sammelumkleiden sind geschlossen. Hinweisschilder und Aushänge informieren über die Verhaltensregeln.

Liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter dem Wert von 50, so ist nach der aktuellen CoronaSchVO der Besuch von Freibädern mit bestätigtem negativen Test (oder als genese oder vollständig geimpfte Personen) auch ohne Begrenzung auf die Sportausübung und unter Öffnung der Liegewiesen zulässig. Dabei darf die Zahl gleichzeitig anwesender Gäste jeweils eine Person pro sieben Quadratmeter der Liegewiesenfläche nicht übersteigen. 

Aufgrund dieser Vorgaben werden die Freibäder auch im Sommer 2021 nur für eine eingeschränkte, gleichzeitig anwesende Personenzahl geöffnet werden können.  

Damit möglichst viele Bonnerinnen und Bonner die Chance auf einen Freibadbesuch bekommen, plant das Sport- und Bäderamt erneut, für die tägliche Nutzung der Bäder ab einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50 mehrere Zeitfenster anzubieten. Um möglichst den Andrang vor den Bädern zu reduzieren, müssen die Gäste dann vorab online oder per Telefon ihre Zeitfenster für die Bäder verbindlich buchen und bezahlen. 

Durch den Einsatz dieses zwingend erforderlichen Vorbuchungssystems ist die Nutzung von allen Saisonkarten in dieser Freibadsaison nicht möglich. Die Saisonkarte würde den Inhaberinnen und Inhabern ein unbegrenztes Zutrittsrecht ermöglichen. Dieses Zutrittsrecht kann bei begrenzten Besucherzahlen jedoch nicht gewährt werden. Deshalb können Saisonkarten in der Freibadsaison 2021 - wie schon im Jahr 2020 - nicht angeboten werden. 

Die Nutzung aller anderen Tarife (Einzel-, Gruppen- und Mehrfachkarten) sind mit Vorbuchung auch mit Ermäßigungsvoraussetzungen in den angebotenen Zeitfenstern möglich. 

Infos zur Öffnung der Freibäder in den verschiedenen Stufen sind immer aktuell auf  www.bonn.de/baeder (Öffnet in einem neuen Tab) zu finden. Hier wird auch der Link zur Vorbuchung freigeschaltet, sobald diese starten kann.

Busse und Bahnen

Die Stadtwerke Bonn weiten ihr Bus- und Bahn-Angebot von der Nacht Freitag, 21., auf Samstag, 22. Mai, wieder auf die nächtlichen Stunden aus. Dann wird der Nachtverkehr auf den Linien N1 bis N10 sowie auf der Stadtbahnlinie 66 und den Buslinien 640 und SB60 wieder angeboten. Die Linien fahren nach Fahrplan. 

Städtische Kultur-Einrichtungen

Das Kunstmuseum plant, am Wochenende 29./30. Mai 2021 zu öffnen. Stadtarchiv und Stadthistorische Bibliothek streben eine Wiederöffnung des Lesesaals zum 1. Juni an. Der Besuch ist dann mit Termin, einer medizinischen Maske sowie einem aktuellen negativen Schnelltest möglich. Genesene und vollständig geimpfte Personen benötigen bei einem entsprechenden Nachweis kein aktuelles Testergebnis.

Die Stadtbibliothek wird den derzeitigen kontaktlosen Abholservice für bestellte Medien sowie die kontaktlose Medienrückgabe fortführen (ohne Testnachweis; Medienabholung nach vorheriger Terminvereinbarung). 

Bereits seit Montag, 17. Mai 2021, bietet die Ludwig-van-Beethoven-Musikschule wieder Präsenzunterricht an. Zunächst bleibt es den Lehrkräften jedoch freigestellt, ob sie ihren Unterricht in Präsenz oder als Onlineangebot fortsetzen. Für erwachsene Musikschülerinnen und -schüler wird nach wie vor Distanzunterricht angeboten. 

Die Volkshochschule führt bis mindestens 31. Mai ihre Veranstaltungen ausschließlich online durch. Sollte die Inzidenzlage nach dem 31. Mai stufenweise Öffnungen erlauben, erfolgt ab dem 1. Juni voraussichtlich eine Teilöffnung.

Das Stadtmuseum und die Gedenkstätte bleiben im Mai geschlossen. 

Das Theater Bonn hat den Neustart aufgrund der planerischen Unwägbarkeiten auf die Zeit nach den Sommerferien Ende August 2021 verschoben. 

Das Beethoven-Orchester Bonn plant auf Bonner Open Air-Bühnen Konzerte vor der Sommerpause. Nach der Sommerpause ist eine reguläre Spielzeit geplant.

553 Menschen akut infiziert

Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 13.840 bestätigte Covid-19-Infektionen festgestellt. 553 Personen sind akut infiziert, 13.049 gelten als zwischenzeitlich wieder genesen. 238 Menschen sind in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Der jüngste Todesfall ist ein 66 Jahre alter Mann; zu Vorerkrankungen liegen dem Gesundheitsamt keine Angaben vor. 1480 Menschen in Bonn befinden sich aktuell in Quarantäne.

Mit Stand Mittwoch, 19. Mai, registrierte das Gesundheitsamt seit 28. Januar 2021 insgesamt 3.047 Fälle an Coronavirus-Mutationen: 3.001-mal die britische Variante, 2-mal die brasilianische, 44-mal die südafrikanische. Bei einer Gesamtzahl von 383 SARS-CoV-2-Fällen in der Woche vom 3. bis 9. Mai und 193 neuen Fällen mit Virusvarianten im selben Zeitraum entspricht dies einer Quote von 50,39 Prozent (britische Variante B.1.1.7 50,39 Prozent). Aktuell gibt es 304 Fälle mit der britischen Variante in Quarantäne.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...