Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Stadt zieht verkehrsbehindernde Baustellen vor

Aufgrund der Auswirkungen durch die Coronavirus-Infektionen hat sich auch in Bonn die Verkehrslage weitestgehend entspannt. Daher hat das Tiefbauamt der Stadt Bonn die eigentlich für die verkehrsärmere Zeit der Oster- und Sommerferien vorgesehenen Straßenbaustellen auf den Prüfstand gestellt.

Ziel ist, nach Möglichkeit solche Arbeiten, die sich besonders nachteilig auf das Verkehrsgeschehen auswirken, jetzt vorzuziehen. Denn derzeit sind die Straßen wegen der Schließungen von Schulen, Kitas, der Universität und des größten Teils der Einzelhandelsgeschäfte sowie der von vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern genutzten Alternative des Homeoffice noch weniger befahren als zu Ferienzeiten.

Bei den Baustellen, die vorgezogen werden sollen, handelt es sich meist um Tagesbaustellen auf Hauptverkehrsachsen. So hat das im Tiefbauamt angesiedelte Verkehrs- und Baustellenmanagement beispielsweise bereits die Sanierung von Fernwärmeschächten in der Oxfordstraße und am Trajektkreisel – Helmut-Schmidt-Platz – durch die Stadtwerke Bonn jetzt durchführen lassen. Diese Arbeiten wurden im Baustellenbereich jeweils bei einspuriger Verkehrsführung erledigt. Auch der Leitungsbau in der Aennchenstraße, wo die SWB Wasser und Strom verlegen, beginnt bereits Ende März 2020 und dauert bis etwa Ende April. Hier ist sogar eine Vollsperrung erforderlich.

Kleinere Sanierungsarbeiten

Außerdem wird die Straßen- und Kanalunterhaltung jetzt verstärkt kleinere punktuelle Sanierungsarbeiten erledigen, die sich ansonsten ungünstig auf den Verkehrsfluss auswirken würden. Für den zweiten Abschnitt der Kanalsanierung in der Reuterstraße, der frühestens im Jahr 2021 gemeinschaftlich mit der geplanten Sanierung des Autobahnanschlusses durch Straßen.NRW in Angriff genommen werden sollte, prüft das Tiefbauamt, ob nicht bereits jetzt einzelne Schachtsanierungen, die mindestens eine einspurige Verkehrsführung erfordern, vorgenommen werden können.

Kaugummis wurden entfernt

Bereits in diesen Tagen hat die bonnorange AöR in Abstimmung mit der Straßenunterhaltung des Tiefbauamts in der Wenzelgasse die Kaugummi-Entfernung auf einer größeren Fläche durchgeführt. Unter Anleitung des Tiefbauamtes werden im Anschluss die durch die Reinigung ausgewaschenen Fugen wieder eingeschlämmt. Sowohl die Entfernung als auch die Nacharbeiten verursachen eine größere Staub- und Schmutzentwicklung. Daher ist die derzeit herrschende Leere in der Fußgängerzone genau der richtige Zeitpunkt hierfür.

 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • MEV-Verlag
  • Pixabay
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...