Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Der BTHVN2020-Musikfrachter geht auf Sendung

Der BTHVN2020-Musikfrachter geht am Wochenende, 28. und 29. März 2020, mit einem insgesamt 24-stündigen Videoprogramm auf Sendung. Hier die Pressemitteilung der Beethoven-Jubiläums GmbH:

Ein vielfältiges Programm aus Konzerten und Performances, Interviews, Kindersendungen und Workshops bringt am Samstag, 28. März 2020, und Sonntag, 29. März 2020, jeweils von 10 bis 22 Uhr Abwechslung ins Wohnzimmer, abrufbar auf den Social-Media-Kanälen des BTHVN2020-Musikfrachters sowie der Beethoven-Jubiläums GmbH.

Der Live-Stream spricht dabei die gesamte Familie an. Im Vormittagsprogramm dürfen sich Kinder unter anderem auf ein Konzert mit der Maus über Ludwig van Beethoven freuen, Kapitänin Scheubner lädt zur Bastelstunde und Jörg Hilbert, der Erfinder des Ritter Rost liest aus seinen Büchern vor. Für Jugendliche läuft am Nachmittag im Stream die Tanzperformance „Beathoven" mit dem WDR-Funkhausorchester und es gibt Mitmachworkshops mit dem „mu:v"-Team der Jeunesses Musicales Deutschland. Der Moderator Malte Arkona kommt mit der Cellistin Tanja Tetzlaff ins Gespräch und das Mahler-Chamber-Orchestra meldet sich mit Videogrüßen. Der Abend entfaltet ein breitgefächertes Angebot mit vielfältigen Konzertsessions. Mit dabei sind unter anderem das interkulturelle Ensemble „Bridges", das Stegreif-Orchester und Juri de Marco sowie Musikerinnen und Musiker, DJs und Bands aus Bonn.

Das Programm wird veröffentlicht auf der Webseite  www.musikfrachter.de

Der Live-Stream kann auf Youtube und Facebook unter dem Stichwort „Musikfrachter" und auf der Facebookseite von BTHVN2020 abgerufen werden.

Reise nach Wien abgesagt

Eigentlich sollte der BTHVN2020-Musikfrachter jetzt auf seiner Tour nach Wien sein. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Reise jedoch abgesagt. Stattdessen entwickelte das Projektteam des Netzwerks „Junge Ohren" zusammen mit den Crew-Mitgliedern, dem Projektträger Beethoven-Jubiläums GmbH und dem Generalmusikdirektor der Bundesstadt Bonn, Dirk Kaftan, ein alternatives Konzept: Die schwimmende Bühne wurde zu einem Produktionsstudio umfunktioniert. Eine knappe Woche lang fanden Aufnahmen mit unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern auf dem BTHVN2020 Musikfrachter statt. Viele weitere Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturschaffende, die nicht reisen konnten, sendeten von unterschiedlichen Orten Programmbeiträge.

So entstand in kürzester Zeit ein vielfältiges Programm als Zeichen, dass Kultur gerade in Zeiten der Krise als Resonanzraum unserer Gesellschaft unverzichtbar ist. Mit dem Live-Stream will der BTHVN2020-Musikfrachter Freude an der Musik und Zuversicht zu den Menschen bringen und den Alltag des „Social Distancing“ auflockern.

„Mit Kreativität bahnt sich die Kultur jetzt ganz neue Wege. Der BTHVN2020-Musikfrachter ist ein herausragendes Beispiel dafür“, sagt Malte Boecker, künstlerischer Geschäftsführer der Beethoven-Jubiläums GmbH.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Andres Rodriguez - Fotolia
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • www.pexels.com
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Danetzki & Weidner
  • Foto: Danetzki & Weidner

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...