Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Professionelle Kaugummireinigung - bonnorange beseitigt 48.000 Kaugummis

Die Wenzelgasse ist einer der Kaugummi-Hotspots in Bonn. Durchschnittlich kleben hier 30 Kaugummis pro Quadratmeter. Diese summieren sich auf sage und schreibe rund 48.000 unschöne Flecken auf dem Pflaster der Gasse, die bonnorange nun im Auftrag der Stadt Bonn mit großem Aufwand hat entfernen lassen.

Dies ist eine Pressemeldung von bonnorange.

Lässt sich diesen Zeiten überhaupt etwas Positives abgewinnen? Social Distancing, die geschlossenen Lokale und verriegelten Geschäfte führen zu menschenleeren Fußgängerzonen. Das passt so gar nicht zu unserer schönen Innenstadt. Doch der geringe Publikumsverkehr hatte in der letzten Woche doch auch sein Gutes: Die Wenzelgasse konnte zwei Tage schneller als geplant von den vielzähligen, am Boden klebenden Kaugummis befreit werden. Von Montag bis Mittwoch war die von bonnorange beauftrage Spezialfirma im Einsatz und hat die klebrigen Rückstände der letzten 17 Jahre entfernt.

Ausgewählt wurde die Wenzelgasse auf Basis der Ergebnisse der Qualitätsmessungen, die bonnorange im gesamten Stadtgebiet durchführt. Insbesondere dieser Teil der Bonner Fußgängerzone sticht gemessen an der Verschmutzung durch Kaugummis mit schlechten Noten heraus. Gerade dort, wo Menschen Speisen zu sich zu nehmen, entledigen sie sich der weichgekauten Masse leider viel zu häufig, indem sie auf den Boden gespuckt wird. Auf den sogenannten „Fressmeilen“ zeichnen sich die unschönen Flecken dann zuhauf ab. Sie wurden mit der Zeit festgetreten oder blieben zum Ärgernis der Besucher*innen der Fußgängerzone an ihrem Schuhwerk haften.

Die Beseitigung vom Pflaster ist sehr aufwendig und somit kostenintensiv. Zwar brauchte die Reinigungsfirma statt der veranschlagten fünf nur drei Tage, doch abgerechnet wird die Leistung pro Quadratmeter. „Den Preis dafür, dass andere ihre Kaugummis auf die Straße spucken, zahlen leider alle Bonner Bürger*innen. Wir müssen nicht nur mit dem unschönen Erscheinungsbild unserer Fußgängerzonen leben, die doch eigentlich zum Flanieren und Verweilen einladen sollen, sondern auch durch die Aufwendung von Steuergeldern für die Entfernung der Verschmutzungen“, kommentiert Kornelia Hülter, Vorständin der bonnorange AöR, die Reinigungsmaßnahme.

Die Gesamtfläche der Wenzelgasse beläuft sich auf 1.600 Quadratmeter. Die Sanierung und die Erneuerung des Pflasters wurden im November 2002 abgeschlossen. Somit haben sich die 48.000 dort achtlos ausgespuckte Kaugummis über etwas mehr als 17 Jahre angesammelt. Das sind aufs Jahr gerechnet rund 2.800 Kaugummis, die hier das Pflaster verschmutzen. „Nun erstrahlt die Wenzelgasse wieder in altem Glanz“, freut sich die Vorständin über das Ergebnis. Weitere besonders durch die Kaugummiverunreinigung belastete Teile der Fußgängerzonen in Bonn, Bad Godesberg und Beuel werden im Laufe des Jahres ebenfalls gereinigt. So wird ihre Attraktivität gesteigert und führt augenscheinlich zu einem saubereren Bonn. Die bonnorange AöR baut auf die Unterstützung der Bonner*innen, indem sie ihre Kaugummis am besten eingewickelt in einem Stück Papier in einem öffentlichen Papierkorb entsorgen, um die gesäuberten Flächen auch langfristig sauber zu halten.

Für die Reinigung wurden im Sommer 2018 vier verschiedene Methoden zur Kaugummibeseitigung getestet. Nach der Auswertung der Ergebnisse fiel die Wahl auf den Dienstleister, der vom 23. bis 25. März in der Wenzelgasse tätig war.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Foto: Daniel Strautmann/stock.adobe.com/Fotolia.com
  • Meike Böschemeyer/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • MM Promotion

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...