Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bürger*innen mit Dienstleistungszentrum sehr zufrieden

Nach berechtigter Kritik an langen Vorlaufzeiten im Dienstleistungszentrum im Stadthaus (es kombiniert Meldeamt, Kfz-Zulassungsstelle und Führerscheinstelle), haben einige Veränderungen vor Ort zu einer spürbaren Verbesserung des Service für die Bürger*innen geführt. Zum einen sind grundsätzlich deutlich mehr Termine verfügbar. Zum anderen hat die Stadtverwaltung viel positives Feedback erreicht.

Mit einem Druck können die Bürger*innen am Feedback-Terminal mitteilen, wie zufrieden sie mit dem Service waren.

Eine hohe Zufriedenheit der Bonner*innen liegt den Bürgerdiensten der Stadtverwaltung sehr am Herzen. Aus einer gemeinsamen Initiative der Personalvertretung und der Stadtverwaltung wurde daher nach einer geeigneten Möglichkeit gesucht, die Zufriedenheit messbar zu machen. Seit Mitte Januar 2022 betreibt die Bundesstadt Bonn nun ein Feedback-Terminal, um die Bonner*innen zu ihrer Zufriedenheit mit den Services des Dienstleistungszentrums zu befragen und eine tatsächliche Aussage hierüber treffen zu können.

Das Feedback-Terminal am Ausgang des Dienstleistungszentrums bietet mittels vier Smiley-Symbolen eine übersichtliche Möglichkeit zur Meinungskundgabe. Durch die einfache und selbsterklärende Darstellung kann die Bewertung des Besuchs schnell und unkompliziert erledigt werden. So wird niemand lange aufgehalten.

Bisher nutzten circa 3.500 Personen das Feedback-Terminal, und bei der Gesamtzufriedenheit wurde im Januar der bestmögliche Punktwert von 4 (=sehr zufrieden) sowie im Februar mit 3,7 Punkten nur knapp unterschritten. 91 Prozent der Teilnehmenden sind zufrieden bzw. sehr zufrieden mit dem Service ihrer Stadtverwaltung. „Dies ist ein toller Wert, der uns weiterhin zu Verbesserungen anspornt. Hier gilt ein großes Dankeschön den Mitarbeitenden vor Ort“, sagt Ralf Bockshecker, Leiter des Amtes für Bürgerdienste

Auch wenn seit Anfang März aufgrund deutlich erhöhter Krankheitszahlen und der aktuell prioritären Bedienung der ukrainischen Geflüchteten die Wartezeiten vor Ort und teilweise auch die Vorlaufzeiten für Termine wieder steigen, sind bei der Servicequalität keine Veränderungen festzustellen. Es ist der Stadtverwaltung ein großes Anliegen, allen Geflüchteten schnellstmöglich mit einer einfachen verwaltungstechnischen Abwicklung unkompliziert weiterzuhelfen, auch wenn dadurch in den nächsten Wochen immer wieder einmal mit erhöhten Wartezeiten zu rechnen ist. „Hier sind wir uns der Rückendeckung der Bonner*innen sicher“, so Bockshecker. 
 
Die Stadtverwaltung bittet alle Bürger*innen,  bei ihrem nächsten Besuch im Dienstleistungszentrum am Feedback-Terminal eine Rückmeldung zu geben. Dies hilft bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung ungemein.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn