Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

UN75-Kampagne: Dialog für eine bessere Welt

Die Stadt Bonn und die Vereinten Nationen machen gemeinsam auf die UN75-Kampagne aufmerksam. 32 Banner auf der Kennedybrücke sowie zehn große Infostelen an Heussallee, Welcker- und Dahlmannstraße informieren mehrere Wochen lang über die Initiative der Vereinten Nationen und ermutigen die Bonnerinnen und Bonner sich daran zu beteiligen.

Banner zur UN75-Kampagne auf der Kennedybrücke.

Anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Vereinten Nationen am 26. Juni 2020 werden in Kürze außerdem rund 100 UN-Flaggen die Stadt schmücken, beispielsweise an Brassert- und Rathenauufer, am Beueler Rheinufer, am Rondell in der Rheinaue, am Ria-Maternus-Platz in Bad Godesberg und am Hardtberger Rathaus.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan hofft, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger der deutschen UNO-Stadt Bonn an der Umfrage der UN beteiligen: „Zu ihrem 75. Geburtstag wollen die Vereinten Nationen nach dem Motto der Agenda 2030 alle mitnehmen. Ich weiß, dass sich viele Bonnerinnen und Bonner der Arbeit der UN verbunden fühlen; das merken wir alljährlich beim Bonner UNO-Tag auf dem Markt. Jetzt ist Gelegenheit, die Arbeit der Vereinten Nationen für Nachhaltigkeit und Zukunft weltweit mit zu gestalten.“

Weltweite Umfrage zum 75-jährigen Bestehen

Bei der UN75-Kampagne handelt es sich um einen umfassenden Dialog über die Rolle der globalen Zusammenarbeit bei der Gestaltung unserer Zukunft, der anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Vereinten Nationen in diesem Jahr weltweit stattfindet. 

Seit Januar 2020 führen die Vereinten Nationen über Grenzen, Sektoren und Generationen hinweg Dialoge in verschiedenen Formaten. Ziel ist es, die weltweite Öffentlichkeit zu erreichen, auf ihre Hoffnungen und Ängste einzugehen und aus ihren Erfahrungen zu lernen.

Die UN75-Initiative zielt darauf ab, einen Dialog und Maßnahmen zum Aufbau einer besseren Welt zu initiieren, auch wegen der vielen Herausforderungen, denen die Welt sich aktuell gegenübersieht. Die Kampagne versucht, das Gespräch in allen Bereichen der Gesellschaft zu führen – in Klassenzimmern und Sitzungssälen, in Parlamenten und Gemeindehäusern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den Stimmen von Jugendlichen und denjenigen, die ausgegrenzt und nicht gehört werden.

Globale Vision für das Jahr 2045

Die UN75-Kampagne möchte mit diesen Dialogen eine globale Vision für das Jahr 2045 schaffen, in dem die UN 100 Jahre lang bestehen wird. Zudem möchte die Kampagne dazu antreiben, diese Vision zu verwirklichen und auf die Bedrohungen für die Zukunft aufmerksam machen. Parallel dazu werden globale Meinungsumfragen und Medienanalysen durchgeführt, um statistische Daten bereitzustellen. Online kann man unter  https://un75.online/deu an der UN75-Umfrage teilnehmen und seine Meinung unter anderem dazu äußern, wie internationale Zusammenarbeit in Zukunft aussehen soll.

Erste Ergebnisse der Meinungsumfragen aus 186 Ländern deuten nach Angaben der Vereinten Nationen auf eine überwältigende öffentliche Unterstützung für internationale Zusammenarbeit hin – mit einem deutlichen Anstieg seit Beginn der weltweiten Verbreitung von COVID-19. Weitere Informationen:  www.un.org/UN75

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bon
  • Fotograf: Volker Lannert/Universität Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...